Wer heute einen Prozessor mit vier Kernen kaufen will, der weniger als 110 Euro kostet, muss sich bei den Phenom-CPUs der ersten Generation von AMD umschauen. Beim Konkurrenten Intel muss man etwas tiefer in die Tasche greifen - so kostet der derzeit günstigste Quad-Core, der Intel Core 2 Quad Q8200, etwa 115 Euro. Doch scheinbar will Intel sein Angebot an Vier-Kern-Prozessoren für den älteren Sockel 775 noch einmal erweitern und zwar nach unten hin.

Intel - Günstiger Quad-Core von Intel?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 16/181/18
CPU-Z-Daten des neuen Intel-Prozessors. (Bildquelle: xtreview)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die chinesische Webseite inpai.com.cn kann mit Informationen zu einem noch unveröffentlichten Intel Core 2 Quad Q7600 aufwarten. Der CPU-Z-Screenshot zeigt, dass es sich dabei um eine 45nm-CPU handelt, die mit einem Kerntakt von 2,7 GHz und einem FSB von 200 MHz betrieben wird.

Der Level-2-Cache ist 2x 1024 KB groß. Damit kann man davon ausgehen, dass sich die CPU vermutlich aus zwei der neuen Dual-Core-Celeron (E3200 und E3300) zusammensetzt. Zumindest sprechen die Spezifikationen hierfür. Im Vergleich zum Q8200 verfügt die neue Intel-CPU somit zwar über einen höheren Takt, jedoch ist der L2-Cache nur noch halb so groß und der FSB wesentlich geringer.

Intel - Günstiger Quad-Core von Intel?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 16/181/18
Beweisfoto? Der neue Q7600. (Bildquelle: INPAI)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Daher dürfte der Performance-Unterschied recht gering ausfallen, was erste Tests zeigen dürften. Allerdings sollten die Produktionskosten für den Q7600 etwas geringer ausfallen und somit könnte die Preisgestaltung des Prozessors recht attraktiv ausfallen.