Die Vorstellung Intels neuester Prozessor-Generation steht kurz bevor. Nachdem in den letzten Tagen auch vermehrt Informationen und Bilder zum X58-Chipsatz durchsickerten, konnten die Kollegen von NordicHardware nun weitere Leistungsdetails aus einer Intel-Folie erschließen. Den Angaben zufolge soll der Intel Core i7 965 bei diversen Spielen rund 50 Prozent vor dem aktuellen Topmodell, vertreten durch den Intel Core2 Extreme QX9770, liegen.

Aber auch im professionellen Bereich konnte der Neuling zulegen. Vor allem bei der Video-Bearbeitung liegt dieser jetzt bis zu 40 Prozent vorne. Intels neuer Spross soll über einen Drei-Kanal-DDR3-Speicher-Controller verfügen, mit dem Bandbreiten von bis 25 GB in der Sekunde erreicht werden können. Vor ein paar Tagen stellte A-Data dazu ein erstes, passendes Speicher-Kit zur Verfügung. Im Gegensatz zu den aktuellen Modellen von Intel, kann der neue Chip mit insgesamt 8-MB-L3-Cache auftrumpfen. Doch auch die zahlreichen Verbesserungen der Mikroarchitektur selbst sollen zu einem Leistungsschub verhelfen.

Auch wenn der Chipriese die Glocken für die neue Generation noch nicht einläuten ließ, kann man davon ausgehen, dass der Nehalem-Prozessor alles andere als ein kleines Update werden wird.