Wie die stets gut bediente Gerüchteküche Fudzilla.com heute verlauten ließ, soll Intel im September gleich drei neue Celeron-Prozessoren ins Rennen schicken. Alle drei Modelle sollen allesamt auf der SandyBridge-Plattform aufbauen und somit im 32-nm-Fertigungsverfahren vom Band laufen und im Sockel LGA1155 ihren Platz nehmen.

Der Intel Celeron G440 soll allerdings mit nur einem Kern auskommen und mit 1,6 GHz arbeiten. Auf SMT muss der kleine Einsteiger leider verzichten - auf eine integrierte Grafiklösung dafür nicht. Diese arbeitet mit einer Taktfrequenz von 650 MHz. Die maximale Leistungsaufnahme beziffert Fudzilla.com auf 35 Watt. Der Intel Celeron G530 kann hingegen auf zwei Cores zurückgreifen, die jeweils mit 2,4 GHz angetrieben werden. Auch der Grafikkern ist mit 850 MHz etwas schneller. Dafür soll er nicht mehr 37 US-Dollar kosten, sondern für fünf US-Dollar mehr seinen Besitzer wechseln. Die TDP beziffert man auf 65 Watt.

CPU-Neuling Nummer 3 soll der Intel Celeron G540 werden. Dessen beiden Rechenkerne sollen mit 100 MHz mehr auf der Brust arbeiten, als das eben vorgestellte Modell. Er soll im September für 52 US-Dollar in die Läden kommen.