Am letzten Tag des Entwicklungsforums IDF in San Francisco demonstrierte Intels Technik-Chef Justin Rattner wie sich Notebooks, Handys, MP3-Player und andere mobile Geräte in Zukunft ohne Kabel aufladen lassen könnten. Bei der Demonstration zeigt man eine 60-Watt-Glühlampe, die ohne Kontakt zu einer Stromquelle, zum Leuchten gebracht werden konnte. Durch die Weiterentwicklung der Wireless-Resonant-Energy-Link-Technologie (WREL) verloren die Komponenten wie Sendestation und Antennen deutlich an Größe. Auch konnte man den Energieverlust während der Übertragung bereits auf nur noch 25 Prozent senken und bis zu 60 Watt über das Magnetfeld schicken. Die Technik basiert auf gekoppelten, elektrischen Resonatoren. Von einem Frequenz-Generator wird dabei die Energie auf einen Empfänger, der irgendwann einmal in mobilen Geräten integriert werden soll, übertragen.

Bis der Traum von der drahtlosen Stromversorgung wahr wird, vergehen noch mindestens vier Jahre; denn dann soll die Technologie marktreif sein, so Rattner.