Nachdem Intel in den vergangenen Tagen erneut die Preise für seine Prozessoren senkte, gibt es nun Anzeichen für weitere 45-nm-Prozessoren. So will der Chipriese angebliche neben einem Core2 Quad Q9400 auch einen Q8200 bringen. Wie schon länger bekannt, wird das neue Modell der Q9000-Serie mit 2x 3-MB-L2-Cache und einem Front-Side-Bus von 1333 MHz dem Q9300 ähneln. Lediglich der Takt beträgt dank des auf 8 erhöhten Multiplikators 2,67 GHz. Preislich werden rund 220 Euro angestrebt. Der kleinere Q8200 soll hingegen mit einem Preis von etwa 180 Euro etwas weniger kosten. Dafür bekommt der Käufer ein 2,33 GHz schnellen Quad-Core-Prozessor mit einem Front-Side-Bus von 1333 MHz sowie einen 4 MB großen Cache.

Damit liegt man weit unter den bisherigen Cache-Bestückungen der 45-nm-Modelle. Interessant wird der Vergleich mit dem beliebten Q6600. In Sachen Stromaufnahme dürfte der Neuling sicherlich punkten. Der Core2 Quad Q8200 könnte bereits am 31. August kommen. Erste Händler listen ihn bereits ab 180 Euro.