Pünktlich zum Start in die Woche beginnt der koreanische Hersteller Samsung mit dem Verkauf seines neuesten High-End-Smartphones Galaxy S III. Das 4,8-Zoll-Gerät wurde am 03. Mai diesen Jahres erstmals offiziell in Großbritannien vorgestellt. Wie bereits auf der Messe in London angekündigt, lief gestern der Verkauf in insgesamt 27 Ländern an.

Handys - Verkaufsstart: Samsung Galaxy S III offiziell erhältlich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 13/161/16
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Anders als man nun eigentlich erwarten würde, ist das Gerät aktuell dennoch nur schwer zu haben. So fallen die Lieferbestände der Händler sehr knapp aus, sodass Interessenten derzeit noch überwiegend auf die nächsten Wochen vertröstet werden.

Des Weiteren dürften sich Liebhaber vom blauen Galaxy S III noch einige Zeit mehr gedulden: Die Verfügbarkeit des als „Pebble Blue" beworbenen Smartphones strebt in ganz Europa gegen Null. Warum insbesondere das blaue Galaxy-Modell von den Lieferschwierigkeiten betroffen ist, führte Samsung nicht aus. In den vergangenen Tagen kursierten jedoch verstärkt Gerüchte, dass die Farbanpassung des Akkudeckels Probleme bereite.

Erhältlich sein wird das Samsung Galaxy S III in insgesamt sechs Varianten. So können Kunden zwischen den Farben „Marble White" bzw. „Pebble Blue" und Speicherkapazitäten von 16, 32 und 64 GB wählen. Die unverbindliche Preisempfehlung von Samsung liegt bei 699 Euro für die kleinste Variante mit 16 GB Speicher.