Mit den immer kleiner und vor allem flacher werdenden Smartphones und anderen Mobiltelefonen wurde nach Jahren auch der Ruf nach einer kleineren SIM-Karte immer lauter.

Schließlich einigten sich die Hersteller auf den Micro-SIM-Standard, Apple war einer der ersten Hersteller, der diesen auch flächendeckend einsetzt. In den vergangenen Monaten stellten nun Hersteller wie Nokia, Motorola und RIM neue Entwürfe für eine noch kleinere SIM-Karte vor.

Vor dem Standardisierungsgremium ETSI (European Telecommunications Standards Institute) setzte sich nun aber der Vorschlag von Apple durch. Dieser sieht die gleiche Chip-Bestückung der SIM-Karte vor, reduziert aber noch einmal die Plastik-Umrandung. Der Vorschlag von Nokia, Motorola und RIM beinhaltete weitergehend Änderungen, die sich offenbar aber nicht durchsetzen konnten.

Während eine normale SIM auf Abmessungen von 15 x 25 mm kommt, misst eine Mikro-SIM nur noch 15 x 12 mm. Die neue Nano-SIM soll nur noch 8,8 x 12,3 mm messen.

Handys - Standard für Nano-SIM wurde verabschiedet

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuHandys
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 13/141/14
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken