Samsung präsentierte am Wochenende auf der Mobilfunkmesse MWC mit dem S6 und S6 Edge seine beiden neuen Top-Geräte, während HTC sein neues Flaggschiff One M9 vorstellte.

Handys - Samsung stellt Galaxy S6 und S6 Edge vor, One M9 ist HTCs neues Top-Smartphone

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 13/161/16
Das Galaxy S6 Edge.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Samsung bringt das S6 in zwei verschiedenen Versionen heraus: einmal in einem herkömmlichen Design und einmal das Edge mit gebogenen Rändern, an denen sich etwa häufig genutzte Apps hinterlegen bzw. Verknüpfungen erstellen oder die Android-Benachrichtigungsleiste anzeigen lassen. Das kennt man bereits vom Galaxy Note Edge.

Die 5,1 Zoll großen AMOLED-Displays der beiden neuen Geräte verfügen über 2560 × 1440 Pixel (577 dpi), die mit Gorilla Glass 4 ausgestattet sind. Im Inneren werkelt Samsungs hauseigener Prozessor Exynos 7420 mit 2,1 GHz und ARM Mali T760 GPU sowie 3 GB RAM.

Die Kamera verfügt über eine Blende von 1,9 und eine Auflösung von 16 Megapixel, während sich Filme in 4K aufnehmen lassen. Ansonsten darf natürlich auch ein Fingerabdrucksensor nicht fehlen, der nach wie vor im Home-Button integriert ist. Der Finger muss nur noch aufgelegt werden – so wie beim iPhone 5S & 6 -, statt wie beim Vorgänger diesen über den Button zu ziehen.

Wieder an Bord ist der Pulsmesser unter der Kamera auf der Rückseite, der mit Samsungs Gesundheits-App S Health funktioniert. Das Galaxy S6 verfügt über einen S6 2550 mAh großen Akku, das S6 Edge hingegen bietet 2600 mAh. Der Akku lässt sich nicht austauschen.

Handys - Samsung stellt Galaxy S6 und S6 Edge vor, One M9 ist HTCs neues Top-Smartphone

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 13/161/16
Das Galaxy S6.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ansonsten verzichtet Samsung auf einen microSD-Slot zur Erweiterung des Speichers und setzt auf fest verbaute Kapazität. Zu haben sein werden Größen von 32 GB, 64 GB und 128 GB. Immerhin findet der neue Standard UFS 2.0 Verwendung, wodurch der interne Speicher schon fast so schnell wie eine SSD arbeitet.

Das Gehäuse besteht nicht mehr aus Plastik, sondern sowohl vorne und hinten aus Gorilla Glas mitsamt Gehäuserahmen aus Aluminium. Das S6 wiegt 138 und das Edge 132 Gramm.

Übrigens führt Samsung mit dem S6 seinen eigenen Bezahldienst Samsung Pay ein, der ab Sommer und den USA und Korea starten wird.

Angedacht ist eine Veröffentlichung am 10. April, die teuerste Variante des S6 liegt voraussichtlich bei 899 Euro und die 32 GB große Version bei 699 Euro. Das S6 Edge hingegen wird in der teuersten Ausstattung wahrscheinlich 1049 Euro kosten, die günstigste Variante mit 32 GB 849 Euro. Als Farben stehen White Pearl, Black Sapphire, Gold Platinum und Blue Topaz zur Auswahl.

Handys - Samsung stellt Galaxy S6 und S6 Edge vor, One M9 ist HTCs neues Top-Smartphone

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 13/161/16
Das HTC One M9.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Darüber hinaus gibt es auch von HTC Neuigkeiten. Das Android-Smartphone One M9 sieht fast aus wie der Vorgänger, bietet aber einige sinnvolle Neuerungen. Nach wie vor arbeitet das 5 Zoll große Display mit Full-HD-Auflösung (1920 × 1080 Pixel). Die Power-Taste und die Lautstärkeregelung sind jetzt an der rechten Seite zu finden und der Unibody besteht weiterhin aus gebürstetem Metall und bringt insgesamt 157,5 Gramm auf die Waage.

Im Inneren sind ein Qualcomm Snapdragon 810 mit 2,0 Gigahertz, 3 GB Ram und 32 Gigabyte interner Flash-Speicher zu finden. Letzterer kann mittels MicroSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden.

Nicht mehr auf der Rückseite zu finden ist eine Doppelobjektiv-Kamera, stattdessen kommt eine Kamera mit 20 Megapixel und Autofokus zum Einsatz, die über einen BSI-Sensor und Dual-LED-Blitz verfügt. Die Front ist mit einer 4-MP-Kamera mit Ultrapixel-Technologie und einem BoomSound-Lautsprecher ausgestattet. Drei Mikrofone sollen unterdessen für eine optimale Klangqualität sorgen.

Verbaut ist ein Akku mit 2900 mAh, der sich aufgrund des Unibody nicht wechseln lässt. Als Betriebssystem läuft die neueste Android-Version 5.0 Lollipop inklusive 'HTC Sense 7'-Oberfläche.

Der Preis liegt wahrscheinlich bei 749 Euro, ab Mitte März ist das Smartphone in den Farben Silber, Gunmetal Grey bzw. Grau, Pink und Gold in Deutschland erhältlich.