Samsung selbst scheint die Spannung bis zum 3. Mai nicht mehr aushalten zu können und hat nun bekannt gegeben, dass ein 1,4 GHz schneller Exynos 4 Quad im kommenden Galaxy Phone arbeiten wird.

Handys - Samsung Galaxy S III bekommt 1,4 GHz Quad-Core-CPU

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 13/161/16
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Beim Exynos 4 Quad handelt es sich um einen in 32 nm im High-k Metal Gate (HKMG) Low-Power-Prozess gefertigten Prozessor, der auf der ARM Cortex A9 Architektur basiert. Samsung selbst spricht von der doppelten Performance gegenüber dem Exynos 4 Dual, der in 45 nm gefertigt wird, bei um 20 Prozent geringerer Leistungsaufnahme. Ermöglicht wird dies durch eine dynamische Anpassung von Spannung und Frequenz auf allen vier Kernen.

Mit einer Größe von 12 x 12 x 1,37 mm ist der Exynos 4 Quad pin-kompatibel zum Exynos 4 Dual, was es den Herstellern erleichtern soll ihre Geräte zu einem späteren Zeitpunkt aufzuwerten. Der Exynos 4 Quad beherrscht 1080p De- und Encoding bei 30 FPS und besitzt einen dedizierten Image-Prozessor für die Verarbeitung von Bild- und Videodaten. Zudem stellt er ein HDMI-1.4-Interface zur Verfügung.

Dem Exynos 4 Quad steht der S5M8767 Power-Management-IC zur Seite. Er stellt neun "Buck-Converter" und 28 sogenannte Low-Dropout-Regulators (LDOs) zur Verfügung, welche den Exynos 4 Quad bzw. dessen Kerne immer mit der richtigen Spannung versorgen. So ist es dem 5 x 5 x 0,4 mm großen IC möglich Spannungsschritte von nur 6,25 mV an den Prozessor zu liefern.

Weitere Details stellt Samsung über eine Produktseite zum Exynis 4 Quad zur Verfügung.