Wie bereits vor wenigen Wochen angedeutet, stellte Samsung nun mit dem Galaxy Round ein Smartphone mit gewölbtem Display vor. Anfangs ist das Geräte auf dem südkoreanischen Markt erhältlich - zum Preis von umgerechnet 750 Euro.

Ob und wann das Handy auch hierzulande erscheinen wird, ist nicht bekannt.

Mit den technischen Details hält sich Samsung größtenteils noch zurück, verriet aber, dass ein 5,7 Zoll großes OLED-Display mit einer Full-HD-Auflösung zum Einsatz kommt. Der Arbeitsspeicher beträgt 3 GB, der Prozessor (Modell noch unklar) ist mit 2,3 GHz und vier Kernen ausgestattet und am Heck findet sich eine Kamera mit 13 Megapixel. Ausgeliefert wird es mit Android 4.3.

Durch die Wölbung soll eine Art dreidimensionaler Eindruck entstehen, aber auch die Ein-Hand-Bedienung soll durch die Wölbung besser sein. Liegt das Gerät etwa auf dem Tisch und man neigt es zu sich bzw. kippt es zur Seite, wird das Display aktiviert und zeigt die Zeit sowie andere Informationen an. Wie das genau funktioniert, seht ihr im unteren Video.

Im November soll auch LG ein ähnliches Smartphone vorstellen. G Flex nennt sich das und wird laut Berichten ein 6 Zoll großes OLED-Display besitzen. Im Gegensatz zum Galaxy Round sei das G Flex nicht konkav, sondern konvex gebogen - die Wölbung geht also zum Nutzer hin.