Auf dem Unpacked-Event in New York hat Samsung das Galaxy S4 offizell vorgestellt. Lange erwartet und mit vielen Spekulationen bedacht, hat man das Geheimnis nun endlich gelüftet und das neue Flaggschiff für dieses Jahr der Öffentlichkeit präsentiert. Dabei handelt es sich wieder einmal um ein Monster von Smartphone, das der Konkurrenz den Gar ausmachen soll.

Handys - Samsung enthüllt das Galaxy S4

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 13/151/15
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das hat man schon einmal mit dem Galaxy S3 geschafft - doch mittlerweile sind die Hersteller besser und vor allem früher aufgestellt gewesen: HTC hat sein One schon präsentiert und auch Sony ist mit dem Xperia Z schon seit einiger Zeit auf dem Markt - wie sich diese gegen das Galaxy S4 schlagen, haben wir in einem separaten Artikel festgehalten. Doch zunächst soll es einzig um das neue Galaxy S4 und dessen Hardware gehen.

Das Galaxy S4 kommt in einem ähnlichen Design wie das S3, soll dafür aber dünner, leichter und stabiler als der Vorgänger sein. Es wird eine LTE- und eine 3G-Version geben, die LTE-Version soll dafür weltweit funktionieren - alle Bänder werden unterstützt. Die LTE-Variante wird aber erst etwas später in diesem Jahr kommen. Die weiteren Hardware-Spezifikationen weisen nicht auf das vermutete Green-PHOLED-Display hin, es ist weiterhin ein Super-AMOLED-Display verbaut - in dieser Iteration aber mit einer 1920 x 1080 px Auflösung. Eine Infrarot-LED im Gerät soll - wie auch schon beim Konkurrenten HTC One - für die Steuerung des Home-Cinemas dienen - dazu gibt es natürlich auch eine passene Applikation.

Zu den Standard-Sensoren, die in einem Smartphone zu finden sind, hat Samsung einen Sensor für IR-Gesten sowie einen weiteren für Temperatur und Luftfeuchtigkeit gepackt. Weiterhin ist es - wie auch das Lumia 920 von Nokia - mit Handschuhen zu bedienen.
Bei den Kameras geht Samsung "gewohnte" Wege - 13 Megapixel auf der Rückseite, 2 auf der Vorderseite. Die Software wurde weiter angepasst und mit neuen Effekten ausgestattet - dabei hat man bspw. die schwarze Notification-Bar gestrichen, so dass Batterie-Anzeige und weitere Informationen direkt auf dem Homescreen zu sehen sind - das soll die Zusammgehörigkeit der Informationen weiter zusammenführen. Damit alle Features und neuen Hardware-Komponenten das Telefon nicht schon Mittags nach einer Steckdose rufen lassen, hat Samsung einen 2600 mAh starken Akku verbaut, der natürlich entnehmbar ist.

Zubehör

Wie auch schon beim Galaxy S3 hat man auch für das S4 wieder eine Menge Zubehör vorgestellt. Darunter unter anderem die Zubehörteile für S Health (Waage, verschiedene Sensoren) aber auch verschiedene Taschen, Flip Cover, Protective Cases und das S-View Cover. Letzteres besitzt einen durchsichtigen Part auf der Oberseite, wodurch man das Cover bei eingehenden Nachrichten nicht mehr öffnen muss, um zu sehen, von wem die Nachricht oder der Anruf kommt. Schließt man das Cover, geht das S4 in den Standby, wie auch schon bei den bekannten Flip Covern.