Der Patentstreit Apple gegen Samsung respektive Samsung gegen Apple geht in die nächste Runde.

Beide Unternehmen hatten sich vor wenigen Monaten gegenseitig der Patenverletzung bezichtigt und Klage eingericht, daraufhin gab Apple kürzlich bekannt, dass man sich für die Fertigung der eigenen A4- und A5-Prozessoren nach einem neuen OEM-Hersteller umsehen werde.

Allem Anschein nach zieht Samsung nun nach und reichte eine Beschwerde bei der US-Handelsaufsicht ein, deren Ziel eine umfassende Untersuchung der Verdachtsmomente gegen Apple sein soll.

Laut dem Patentaktivisten Florian Müller sei eine genaue Untersuchung seitens der Handelsaufsicht "ziemlich sicher". Das Ende des Liedes könnte - sollte der Beschwerde in 16 bis 18 Monaten stattgegeben werden - ein US-Importverbot der betroffenden Apple-Produkte sein.

Eine Reaktion der betroffenden Gremien wie auch seitens Apples steht gegenwertig noch aus, diese dürfte erfahrungsgemäß aber nicht lange auf sich warten lassen.