Das Telekommunikationsunternehmen O2 (Telefónica) gab bekannt, dass man zukünftig alle Mobiltelefone ohne ein beiliegendes Ladekabel ausliefern wird. Dieser Schritt geht auf ein Pilotprojekt zurück, das man im September des vergangenen Jahres startete.

In Zusammenarbeit mit dem Smartphonehersteller HTC verkaufte man das Modell "One X+" ohne ein Ladekabel im Lieferumfang. Dabei bestätigte sich der Verdacht, dass ein Großteil der Kunden auch keins benötigen, da sie bereits im Besitz eines ähnlichen Geräts sind.

O2 wies die Kunden bei Kauf auf das Fehlen hin und bot optional ein Ladekabel an. 82 Prozent aller Käufer waren daran jedoch nicht interessiert was die Vermutung von O2 im Vorfeld des Tests bestätigte.

Kerngedankte hinter dieser Aktion ist dabei die Einsparung von Rohstoffen und einhergehend damit auch der Umweltschutz. Laut Aussage von O2 ließen sich durch die Einführung des Systems jährlich 24 Millionen Ladekabel, die in den meisten Fällen ungenutzt rumliegen, einsparen.

Geschäftsführer Ronan Dunne ist von dem Ergebnis begeistert und hofft, dass auch der Rest der Industrie nachzieht.