Der Elektronikhersteller Toshiba hat eine neue Kamera für Smartphones und Tablets entwickelt und plant diese in die Geräte des kommenden Jahres zu verbauen.

Das Besondere an der neuen Kamera ist die Fokussierung, denn laut Toshiba ist es auch nach der Aufnahme noch möglich den Fokuspunkt zu verändern und dadurch die Aufnahme zu verbessern. Toshiba realisiert diese Technik durch rund 500.000 kleine Linsen, die es ermöglichen viele verschiedene Fokuspunkte aufzunehmen.

Trotz der hohen Anzahl an Linsen soll die Kamera aber lediglich einen Platzbedarf von etwa 1 Zentimeter besitzen und fällt damit kompakt genug aus, um in Smartphones und Tablets verbaut zu werden. Neben der nachträglichen Fokussierung bei Fotos, kann diese Technik aber auch bei Videos genutzt werden, um auch bei bewegten Bildern immer das richtige Motiv zu erwischen.

Noch ist die Massenproduktion der neuen Kamera von Toshiba nicht angelaufen, aber dies soll auf jeden Fall noch im Laufe des nächsten Jahres geschehen. Unbekannt ist aktuell noch, welche Hersteller die Kamera in ihre Geräte verbauen werden und somit ist auch keine Aussage über einen möglichen Veröffentlichungstermin möglich.