Wie der koreanische Smartphone-Hersteller LG heute gegenüber der Tageszeitung Korea Herald äußerte, plane man derzeit keine neuen Geräte mit Microsofts Windows Phone 7. Erst 2009 kündigten LG und Microsoft die Kooperation im mobilen Sektor an.

Grund für das Absehen von Microsofts Smartphone-OS seien die schlechten Verkaufszahlen, welche die Erwartungen des Elektronikkonzerns offensichtlich nicht erfüllen konnten. Statt, wie ursprünglich geplant, Windows Phone als zentrales Betriebssystem für das LG-Portfolio zu verwenden, soll nun Googles Android zum Einsatz kommen.

Daraus resultierend scheinen die LG-Smartphones mit Android-Betriebssystem höhere Verkaufszahlen zu erzielen, als dies bei Windows-Phone-Geräten der Fall ist. Inwiefern der Konzern noch Geräte mit Windows Phone in der Entwicklung hatte, ist nicht bekannt. Wahrscheinlich ist jedoch, dass falls entsprechende Produkte kurz vor der Veröffentlichung standen, diese den Markt wohl nicht mehr erreichen.

Zwar werde LG in absehbarer Zukunft keine neuen Geräte mit dem Microsoft-OS auf den Markt bringen, Forschung und Entwicklung an entsprechenden Windows-Phone-Smartphones plane man aber dennoch weiter zu betreiben.