Der Trend auf dem Smartphone-Markt geht klar in Richtung dünner Bauweisen. So zeigte Apple vor rund zwei Jahren mit dem iPhone 4, dass die damals leistungsstarke Hardware auch in ein 9,3 Millimeter dickes Gehäuse passte. Samsung legte nach und brachte mit dem Galaxy S II ein Smartphone, das mit 8,45 Millimetern noch dünner war als das iPhone.

Handys - Chinesischer Hersteller bringt dünnstes Smartphone der Welt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuHandys
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 13/141/14
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Ende letzten Jahres vorgestellte Motorola Droid RAZR (7,1 Millimeter) und das Huawei Ascend P1 S (6,68 Millimeter) setzten diesen Trend fort. Heute präsentiert der chinesische Hersteller Oppo ein Smartphone, welches im Thema Gehäusedicke alle bisher erschienenen Geräte in den Schatten stellt: Das mit dem Titel „Finder" versehene Gerät trumpft mit gerade einmal 6,65 Millimetern an der dicksten Stelle auf.

Im dezenten Schwarz lehnt sich das Oppon Finder designtechnisch stark an den Rest des Marktes an. Für eine deutliche Differenzierung gegenüber anderen Smartphones sorgt jedoch die geringe Dicke, welche durch einen in Silber gehaltenen Rahmen zusätzlich betont wird.

Dass diese geringen Abmessungen nicht auf Kosten der Leistung gehen, legen die Spezifikationen des Oppon Finders offen: Neben einem 1,5 GHz starken Dual-Core-Prozessor verfügt das Smartphone über einen ein GB großen Arbeitsspeicher, 16 GB internen Speicher und einen 4,3 Zoll großen Super-AMOLED-Display.

Des Weiteren finden sich eine 8,0-Megapixel-Kamera mit 1080p-Videoaufnahme auf der Rückseite und eine 1,3-Megapixel-Kamera mit 720p-Videoaufnahme auf der Front. Als Betriebssystem ist Googles Android in der vierten Version vorinstalliert.

Der Preis des Oppo Finder soll bei 3999 Yuan liegen, was in etwa 632 US-Dollar entspricht. Verfügbar ist das Gerät in China ab Juni.