Mit der GeForce GTX 660 Ti scheint NVIDIA ein Ass im Ärmel zu haben. Laut einem ersten Test von TweakTown.com liegt die Grafikkarte auf und teilweise über dem Niveau einer Radeon HD 7950 - und das, obwohl es sich nominell um ein Mittelklasse-Modell handelt.

Erklärt werden kann das über die Spezifikationen der GTX 660 Ti: Sie basiert auf dem GK104, der auch bei GTX 670 und GTX 680 eingesetzt wird. Gegenüber den High-End-Modellen wurde die GPU dann auch nur wenig (beim Speicherinterface) beschnitten.

Bisher gingen die Gerüchte davon aus, dass NVIDIA die GeForce GTX 660 Ti trotz beeindruckender Leistung relativ günstig verkaufen würde. Teilweise war ein Preis von nur etwa 250 Dollar im Gespräch. Erste Listungen zeichnen jetzt allerdings ein ganz anderes Bild. In einigen schwedischen Online-Läden wird die ASUS GeForce GTX 660 Ti DirectCU II bereits gelistet. Umgerechnet liegt der Preis je nach Shop jedoch bei etwa 390 Dollar - die Karte wäre damit teurer als manche GeForce GTX 670.

Sollte NVIDIA die Preise der GeForce GTX 660 Ti wirklich mehr in Richtung der GTX 670-Preise orientieren, würde das zwar durchaus der Leistung der neuen Grafikkarte entsprechen - ein Mittelklassemodell wäre sie dann aber nicht mehr. Noch ist jedoch abzuwarten, wie sich die Preise nach dem wohl für den 16. August angesetzten Launch wirklich einpegeln werden.