Übertaktete Grafikkarten sind heute keine Seltenheit. So bietet nahezu jeder Hersteller entsprechende Modelle an. Nach MSI, der sich besonders mit seiner Lightning-Serie absetzen konnte, versucht nun auch Gigabyte etwas mehr an der Taktschraube zu drehen. So rief der Grafikkartenspezialist nun zumindest eine neue Serie, die fortan auf den Namen Super Overclock hört, ins Leben. Die neue Modellreihe soll nicht nur mehr Leistung bieten, sondern vor allem auch effizienter und zuverlässiger arbeiten. Als Basis dient dabei die schon aus dem Mainboard-Bereich bekannte Ultra-Durable-Technologie.

Grafikkarten - Super-Overclock-Serie enthüllt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGrafikkarten
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 34/351/35
Super-Overclock: Der Name ist Programm.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während die ersten Grafikkarten - geplant ist derzeit eine NVIDIA GeForce GTX 260 - noch auf den Standard-Kühlkörper setzen, sollen spätere Varianten hingegen mit einem anderem Kühlkörper aufwarten können. Eine weitere Besonderheit der Serie ist das sogenannten GPU-Gaunlet-Sorting. Dank der strengen Selektion sollen die Super-Overclock-Karten deutlich mehr Taktpotential bieten und mit einer niedrigeren Lüfterdrehzahl arbeiten können. So soll die kommende GeForce GTX 260 mit garantierten Frequenzen von 680 MHz laufen.

Der neue 3D-Beschleuniger soll bereits ab September erhältlich sein. Einen Preis konnte man allerdings noch nicht in Erfahrung bringen.