Wie die Kollegen von Expreview.com am heutigen Tag berichten, hat Sparkle die Katze endlich aus dem Sack gelassen und präsentierte sowohl die NVIDIA GeForce 9600GT also auch die NVIDIA GeForce 9800GT als Low-Profile-Karten. Den Informationen zufolge sollen die beiden Modelle speziell für diejenigen entwickelt worden sein, die ein Home-Theatre-PC für ihr Wohnzimmer hochziehen wollen.

Trotzdem brachte der Hersteller einen HDMI-Anschluss und einen weiteren digitalen und HDCP-fähigen DVI-Anschluss auf das kleine PCB. Die beiden neuen Karten bieten zudem Unterstützung für Pure-Video-HD, PhysX und Cuda. Während beide Modelle über einen 512 MB fassenden GDDR3-Videospeicher, welcher über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden ist, verfügen, kann die 9600GT auf 96 Shadereinheiten zurückgreifen und arbeitet mit einem Chiptakt von 650 MHz.

Der etwas größere Bruder bringt es hingegen auf 112 Einheiten sowie 600-MHz-Chiptakt. Der Speichertakt der PCI-Express-2.0-Karten liegt bei effektiven 1800 MHz. Wann die neuen Sparkle-Modelle im Handel erhältlich sein sollen ist bislang leider noch nicht bekannt - ebenso wie die Preise.