Man kennt das, die Feiertage und Neujahr sind rum und der ein oder andere möchte gleich richtig durchstarten, die nächste Filmproduktion, Bildbearbeitung oder auch nur das nächste Spiel wartet schon. Doch was, wenn die dazu nötige Grafikkarte fehlt? Keine Sorge: Pünktlich zum neuen Jahr versorgen euch MSI und Nvidia mit drei leistungsstarken und dennoch preiswerten Kraftpaketen, die je nach Modell sowohl für Einsteiger als auch Profis geeignet sind und verschiedensten Ansprüchen gerecht werden.

Die wahren Cineasten, die sich das Material lieber anschauen als es zu bearbeiten, sollten die Augen nach der MSI GeForce N210-MD512H offen halten, eine kräftige HTPC Multimediakarte, mit der sich z.B. das Heimkinoerlebnis besser denn ja gestalten lässt. Das schlanke Design der GeForce 210 GPU ist optimiert für die Wiedergabe qualitativ hochwertiger Grafiken, der 589 MHz Prozessor mit einem Speichertakt von 800 MHz wird unterstützt von 512 MB Arbeitsspeicher. Interessant und erfreulich ist hierbei, dass die Karte trotz ihrer starken Performance flüsterleise ist, wer hier noch ein Geräusch vernimmt, der hört die Mäuse husten.

Grafikkarten - MSI-Nvidia: Die neuen Modelle rocken das Haus!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 35/371/37
Die N210 ist das ideale Modell für Einsteiger.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein HDMI Port erlaubt zusätzlich das Arbeiten mit Full-HD Videos, mittlerweile quasi unverzichtbar für jeden Videoproduzenten und dennoch keine Selbstverständlichkeit. Ferner unterstützt die N210-MD512H Nvidias patentiertes CUDA Parallelverarbeitungssystem, das zu deutlichen schnelleren Resultaten führt und im Zuge dessen, was vor allem für die Gamer unter den Videoproduzenten von Interesse ist, das PhysX-System, das es Spielen erlaubt, die Physikberechnungen moderner Spiele auf der GPU statt der CPU durchführen zu lassen. Dies ermöglicht ein deutlich schnelleres und flüssigeres Spielerlebnis. Zu guter Letzt erlaubt der DirectX 10.1 Support eine detailgetreue Bildwiedergabe, die man ansonsten nicht ohne weiteres erreicht.

Bei der MSI GeForce N220GT-MD1G wurde ein guter Kompromiss erreicht: Während der Support für HDMI, CUBA und DirectX 10.1 auch hier vorhanden ist, kommt die GPU nun mit 625 MHz und der Speichertakt mit 810 MHz daher, obgleich der Arbeitsspeicher bei 1024 MB belassen wurde. Das äußert sich in der Performance dergestalt, dass sich die N220GT-MD1G wie eine stark aufgewertete 512-MB-Karte verhält, dafür allerdings auch deutlich günstiger zu haben und als Einsteigermodell geeignet ist, mit dem sich auch fortgeschrittene Bild- und Filmverarbeitung problemlos bewerkstelligen lässt.

Grafikkarten - MSI-Nvidia: Die neuen Modelle rocken das Haus!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 35/371/37
So kräftig, dass es wehtut: die N240GT erfüllt sämtliche Editing-Wünsche.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Den Höhepunkt jedoch bildet das Modell MSI GeForce N240GT-MD1G, eine Karte, die insbesondere auf Filmproduktionen ausgelegt ist und deren Spezifikationen nicht nur versprechen, dass sie diese Aufgabe bravourös bewältigen wird, sondern vor allem auch, dass man eine ganze Weile Freude an ihr haben kann. Die leistungsstarke GPU kommt mit einem Prozessortakt von 550 MHz und einem Speichertakt von satten 1580 MHz daher, was in Verbindung mit dem ordentlichen Arbeitsspeicher von 1024 MB für ein genau so schnelles wie angenehmes Editieren von Filmen sorgt.

Mit einem der Vertreter aus diesem leistungsfähigen Dreiergespann sollte also jeder bestens gerüstet sein für alle Optik, die da kommen mag. Ob Bildbearbeitung, Videoediting oder einfach nur der Genuss schönster Grafik, mit diesen Karten könnt ihr eure Augen preiswert und effizient verwöhnen.