AMDs Radeon HD 7990 könnte zu dem Flaggschiff mit dem kürzesten Lebenszyklus werden. Unbestätigten Gerüchten zufolge sollen die Lagerbestände der High-End-Grafikkarte schon jetzt nicht mehr prall gefüllt sein und nur noch wenige Monate ausreichen. Der Abverkauf könnte schon zum Ende des dritten Quartals über die Bühne gelaufen sein. Damit wäre die Radeon HD 7990, welche man erst mit enormer Verspätung im April 2013 in einer offiziellen Referenzversion ins Rennen schickte, nur wenige Monate im Handel gewesen.

Die Produktion könnte AMD im Hinblick auf die kommende Radeon-HD-9000-Familie, welche seit diesen Tagen durch das Internet geistert und wohl schon im vierten Quartal des Jahres offiziell an den Start gehen soll, eingestellt haben. AMDs Radeon HD 7990 hatte bereits von Anfang mit Problemen zu kämpfen.

So soll der Brückenchip für die enorme Verspätung verantwortlich sein, die Abwärme stellte große Anforderungen an das Kühlsystem und ein Stromsparer im Vergleich zur Konkurrenz war und ist AMDs Dual-GPU-Modell ebenfalls nicht. Deutliche Mikroruckler dürften zudem einige Enthusiasten vom Kauf abgehalten haben. Ein entsprechender "Frame Pacing"-Treiber soll hier ab Ende Juli allerdings für Abhilfe schaffen.

Im Handel ist die AMD Radeon HD 7990 hierzulande noch zu haben. Amazon will aktuell rund 934 Euro für das Flaggschiff der US-Amerikaner haben