Browser-Hersteller sind stets bemüht, das Tor zum Internet schneller zu machen. Google geht in der neusten Beta von Chrome sogar noch einen Schritt weiter und versucht mit einem neuen Feature die Nutzung des Browsers noch schneller zu gestalten.

Google Chrome - Schnell, schneller: Neue Version lädt Seiten bereits beim Eintippen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGoogle Chrome
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 7/81/8

Statt die entsprechenden Seiten erst zu laden, wenn der Nutzer auf Enter gedrückt hat, werden sie nun während dem Tippen schon geladen. Google-Entwickler Dominic Hamon bringt das Feature auf den Punkt: "Damit man schneller ans Ziel gelangt, beginnt Google Chrome die entsprechende Seite zu laden, noch bevor man die URL vollständig eingetippt hat."

Dabei beginnt Chrome mit einem Prerendering (wird im Hintergrund also vorgerendert) der Seite, wenn die automatische Vervollständigung der URL auf eine Webseite hinweist, die der Nutzer mit höchstwahrscheinlich aufrufen möchte.

Ein ähnliches Feature wurde 2010 bereits in die Google-Suchmaschine eingeführt, wodurch Websiten noch während dem Tippen vorgeschlagen werden. Und um genau diese Technologie, Google Instant, handelt es sich dabei.

Welche Website vorgerendert wird, wird vom Client selbst bestimmt. Laut Google werden keine Daten an das Unternehmen weitergeleitet, um so mögliche Websiten vorherzusagen. Alles spielt sich komplett lokal ab.

Ansonsten beitet die neue Version noch eine ganze Reihe an Sicherheitsfunktionen, um die Nutzer beim Download von Dateien zu schützen.