Die Samsung Galaxy Kamera ist nicht die erste kompakte Digitalkamera mit Android als Software, aber vielleicht die erste, die als marktreif bezeichnet werden kann. Der CMOS-Sensor der Galaxy Kamera löst mit 16,3 Megapixel auf.

Google Android - IFA 2012: Samsung präsentiert die Android-Kamera

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGoogle Android
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 39/401/40
Weitere Bilder unter dem Quellenlink.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Optik bietet eine maximale Blende von F2.8 bei einer Brennweite von 23 mm. Ein 21facher optischer Zoom soll Fotos in jeder Lebenslage ermöglichen. Die Lichtempfindlichkeit kann von ISO 100 bis ISO 3200 gewählt werden.

Über ein Display mit einer Diagonalen von 4,8 Zoll bei einer Pixeldichte von 308 ppi erlaubt eine direkt Begutachtung der geschossenen Fotos. Diese können dann auch direkt über LTE oder UMTS hochgeladen werden. Die Galaxy Kamera ist aber auch ohne Mobilfunkchip zu haben. Eine Datenübertragung ist auch per Bluetooth 4.0 und 802.11 a/b/g/n möglich.

Als Software-Basis dient Android 4.1 alias Jelly Bean, dass auf einem Quad-Core-Prozessor mit 1,4 GHz läuft. Intern sind 8 GB Speicher vorhanden, die per microSD-Speicherkarte erweitert werden können.

Als Video-Output dient ein Mini-HDMI-Ausgang. Geschossene Bilder können per eingebautem GPS- und Glosnass-Chip mit einem entsprechenden Geotag versehen werden. Video-Aufnahmen sind mit einer FullHD-Auflösung bei 30 FPS möglich. Slow-Motion-Aufnahmen werden mit 120 FPS bei 720x480 Pixel bewerkstelligt.

Die Galaxy Kamera misst 128,7 x 70,8 x 19,1 mm und wiegt 305 g. Sie soll im 4. Quartal auf den Markt kommen. Einen Preis nennt Samsung noch nicht.