Während das fliegende Auto immer noch auf sich warten lässt, scheint die Zeit reif, die eigenen vier Wände ein wenig intelligenter zu machen. Google hatte bereits letztes Jahr auf der Google I/O 2011 bekannt gegeben, dass man an einer Lösung arbeite, die Hausautomation mit Android zu verbinden. Google hatte dafür in Aussicht gestellt, dass künftige Versionen des Betriebssystems mit Haushaltsgeräten kommunizieren könnten.

The Verge hat nun von Andy Rubin, Vice President of Engineering bei Google und verantwortlich für die Entwicklung von Android, erfahren, dass Google fieberhaft an einer Lösung für die Heimautomation arbeite. Die Lösung, nach Rubin, könne Googles Stärke im Bereich des Cloud-Computings sein.

Rubin dazu: "Neu für das Zuhause ist die Cloud - der Servicebereich, an den bisher niemand gedacht hat. Ich glaube es ist an der Zeit, dass wir Intelligenz in ein Zuhause bringen, das nicht von vier Wänden eingeengt ist."

Rubin weist auch darauf hin, dass es bisher viele Versuche gab, Glühbirnen, Fenster und dergleichen intelligenter zu machen, die sich aber nicht für eine breite Anwendung nutzen lassen. Das Problem bisher ist die fehlende Integration mit anderen Geräten und genau hier sieht Google die Chance, mit Android einen Schritt weiter zu gehen.

Dafür will Google jedes Gerät zu Hause zu einem einzigartigen Ökosystem verbinden. Die Geräte sollen dann nicht nur zu Hause, sondern auch von unterwegs gesteuert werden können.