Auf der Google I/O 2012 stellte der Suchemaschinengigant die Datenbrille Glass vor. Bisher aber ist diese noch immer nicht erhältlich, die Produktion der Glass-Brillen für die glücklichen Teilnehmer der Test-Phase soll nun aber angelaufen sein. Dies nimmt Google auch zum Anlass erstmals detaillierter über die technischen Daten der Brille zu sprechen.

Google - Produktion von Google Glass läuft an - technische Daten bekannt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGoogle
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 56/571/57
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So erlaubt die Kamera Fotoaufnahmen mit einer Auflösung von 5 Megapixeln und Videos werden in 720p aufgezeichnet. Die Übertragung von Audio-Signalen an den Brillenträger erfolgt über "Knochenschall". Die Vibrationen werden dabei direkt auf den Schädelknochen übertragen und können so vom Gehör wahrgenommen werden.

Die Datenübertragung erfolgt entweder über ein WLAN (802.11 b/g) oder Bluetooth, wobei hier noch unklar ist, ob auch Bluetooth 4.0 mit Low Energy unterstützt wird. Von den insgesamt 16 GB Speicher stehen dem Nutzer noch 12 GB zur Verfügung. Die Daten können mit der Google Cloud abgeglichen werden.

Der eingebaute Akku wird über einen Micro-USB-Anschluss geladen. Google gibt eine Akkulaufzeit von einem Tag bei typischer Nutzung an. Das vermehrte Aufnehmen von Videos und die Verwendung von Hangouts sollen die Laufzeit aber weiter reduzieren.

Google Glass kann mit jedem Smartphone mit Bluetooth-Schnittstelle genutzt werden. Die MyGlass-App benötigt Android 4.0.3 oder höher und liefert dann auch Funktionen wie SMS und GPS an die Glass-Datenbrille. Noch immer nennt Google keinen Termin oder Preis für die allgemeine Verfügbarkeit.