Die Internet-Suchmaschine "Google" ist die bekannteste und meistgenutzte ihrer Art weltweit. Vor Kurzem nahm der gleichnamige Betreiber Anpassungen im Suchalgorithmus der Software vor und führte damit das sogenannte "Panda Update" ein.

Google - Panda-Update: Google ändert Suchalgorithmus

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGoogle
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 56/571/57
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Matt Cutts, Mitarbeiter von Google, nun in einem Blog-Eintrag erläutert, habe sich der Konzern dabei vor allem auf die Aussortierung von Spam-Sites und Seiten mit wenig gehaltvollen Inhalt konzentriert. Wo bislang noch Artikelverzeichnisse oder Preis-Suchmaschinen ihren Platz in den Suchergebnissen fanden, sollen durch das Update wieder vermehrt redaktionelle Inhalte stehen.

So konnte man bereits feststellen, dass Verlage wie Golem.de und Focus.de nun höher in den Suchergebnissen stehen, als dies vor dem Update der Fall war. Unter anderem wurde auch die Übersetzung von englischsprachigen Seiten optimiert.

Suchen Nutzer in einigen ausgewählten Sprachen nach Fragen, welche zu englischsprachigen Suchergebnissen führen, so werden die Seitentitel automatisch in die Landessprache der Nutzer übersetzt. Durch einen Klick auf den übersetzten Titel können sich Anwender dann die komplette Seite dolmetschen lassen.
 
Cutts betont in seinem Blog-Eintrag allerdings auch, dass Änderungen am Suchalgorithmus keine Seltenheit seien. So führe das Unternehmen oft hunderte Updates in einem Jahr durch. Meistens behalte man diese jedoch geheim, um mögliche Manipulationen zu verhindern.