Nerd-Humor oder eine Vorsichtsmaßnahme für den Fall, dass Skynet doch versehentlich zum Leben erweckt wird?

Google - Nerd-Humor: robots.txt soll Google-Gründer vor Killer-Roboter schützen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/22Bild 56/771/77
Der T-800 und T-1000 kommen bestimmt nicht in die Nähe der beiden Google-Gründer, dafür haben sie gesorgt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Seit wenigen Tagen ist auf den Servern von Google eine neue robots.tx zu finden, die die Bezeichnung killer-robots.txt trägt.

Mit einer solchen Datei wird festgelegt, wie ein Webcrawler bzw. Searchbot eine Webseite besuchen darf. Hiermit lassen sich beispielsweise bestimmte Teile einer Webseite bzw. eines Servers ausgrenzen.

So also auch die killer-robot.txt von Google, die es offensichtlich auf Killer-Roboter aus dem Terminator-Universum abgesehen hat.

Konkret sind darin folgende Zeilen enthalten: "User-Agent: T-1000, User-Agent: T-800, Disallow: /+LarryPage, Disallow: /+SergeyBrin"

Das bedeutet also, dass mit T-1000 und T-800 die jeweiligen Roboter-Typen angesprochen werden, die beiden Google-Gründer in Ruhe zu lassen bzw. sie gar nicht wahrzunehmen.
Warum das Ganze? Das dürfte etwas mit den 20 Jahren zu tun haben, die die robot.txt inzwischen existiert. Ein kleiner Nerd-Spaß zur Feier des Protokolls.

Der T-800 dürfte natürlich das bekannteste Terminator-Modell sein, ist es doch jenes, das Arnold Schwarzenegger im ersten Teil der Film-Reihe verkörperte. Im zweiten Film kam dann der T-1000 als verbessertes Modell zum Einsatz.