Der Internetriese Google hatte bereits im Jahr 2011 Motorola übernommen und wird aufgrund von Sanierungsmaßnahmen rund zehn Prozent der Mitarbeiter entlassen müssen.

Schon im Jahr 2012 hatte Motorola jeden fünften Mitarbeiter entlassen und so lag die Beschäftigungszahl Ende 2012 bei rund 11.000 Mitarbeitern. Wie Google nun mitteilt reicht dies aber immer noch nicht aus und so werden rund 1200 weitere Menschen ihren Arbeitsplatz bei Motorola verlieren.

Die Angestellten sind bereits während der Woche per E-Mail über diese Situation informiert worden und gleichzeitig hat das Unternehmen versprochen bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz zu helfen. Bisher ist aber noch nicht bekannt, inwieweit Google den gekündigten Mitarbeitern helfen wird.

Als Grund für die weiteren 1200 Entlassungen nennt der Internetriese vor allem Kosteneinsparungen, da das Unternehmen durch die enormen Kosten nicht wettbewerbsfähig sei. Google betont dabei, dass das Unternehmen von den kommenden Produkten überzeugt sei, aber trotzdem noch einige Herausforderungen bewältigt werden müssen.

Ob Motorola durch die Entlassungen in der Zukunft wirklich wieder positive Zahlen schreiben kann, wird sich aber erst noch zeigen müssen.