Der amerikanische Konzern Google hat die Firma Knowledge Networks mit einer Studie zur Internetnutzung beauftragt, um typische Gewohnheiten bei der Internetnutzung zu erforschen. Für das Projekt, das unter dem Namen Screenwise läuft, werden Leute gesucht, die dazu bereit sind, ihre Internetnutzung überwachen zu lassen.

Google - Google sammelt Nutzerdaten für eine Studie

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGoogle
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 56/571/57
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn die Nutzer es zulassen, dann werden sie mit Amazon-Gutscheinen und 20 US-Dollar monatlich entschädigt, solange sie an dem Projekt teilnehmen. Wenn die Nutzer sich bereit erklären eine datensammelnde Hardware installieren zu lassen, so wird eine einmalige Zahlung von 100 US-Dollar vorgesehen.

Google wirbt dabei mit dem Spruch "Helfen sie uns, Google besser zu machen", jedoch stehen viele Datenschützer dem Verhalten des Internetgiganten kritisch gegenüber, obwohl es auf freiwilliger Basis und mit Einwilligung der Nutzer geschieht. Die Teilnahmebedingungen sind recht einfach gestrickt. Hier muss man mindestens 13 Jahre alt sein, über ein Google-Konto verfügen und den Google-eigenen Browser Chrome verwenden.

Datensammelnde Hardware soll in 2500 Haushalten installiert werden. Hier wird ein Gerät von Cisco bereitgestellt, das als Router und WLAN-Spot dient. Das Gerät sammelt alle Daten von allen Endgeräten, die darüber mit dem Internet verbunden sind. Weiterhin stimmt man zu, dass Google die erfassten Daten an Dritte weitergegeben darf.