Google übernahm ein britisches Unternehmen namens DeepMind, um sich im Bereich "künstliche Intelligenz" zu stärken. Die bisherigen Berichte hat Google bereits bestätigt, darunter gegenüber dem Wall Street Journal.

Google - Google kauft Unternehmen für künstliche Intelligenz

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGoogle
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 56/571/57
Google befindet sich derzeit auf Einkaufstour.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein Kaufpreis wurde nicht genannt, laut der Financial Times und dem Dienst The Information sollen es 500 Millionen Dollar gewesen sein. Recode hält dagegen und nennt 400 Millionen Dollar. Auch Facebook soll an der Firma interessiert gewesen sein, doch Google konnte sich letztendlich durchsetzen.

Was man nun genau mit DeepMind anfangen möchte, bleibt noch unklar. Es wird aber bereits seit einiger Zeit spekuliert, dass Google mit einer künstlichen Intelligenz größere Datenbestände noch besser auswerten möchte.

Erst im vergangenen Jahr übernahm Google einen Hersteller für Militär-Roboter, so dass es schon beinahe wie die Geburt von Skynet klingt. Allerdings will Google laut Berichten einen Ethikrat einrichten, der dafür sorgen soll, dass die Technologie von DeepMind nicht missbraucht werde.

Erst kürzlich übernahm Google Nest Labs für 3,2 Milliarden Dollar - ein Hersteller für Thermostat- und Feuermelderhersteller. Da bleibt die Frage, was Google sich davon verspricht. Ganz einfach: die Geräte, wovon monatlich 40.000 bis 50.000 Stück verkauft werden, sammeln Informationen über ihre Nutzer.

Nest Labs wertet verschiedene Daten aus, um seine Geräte nach eigenen Angaben verbessern zu können. Das Unternehmen verfügt über ein eigenes "Hacker-Team", das ständig nach Schwachstellen sucht, um Missbräuche zu vermeiden.