Man hat es eilig von einem Termin zum nächsten zu kommen und das auch noch möglichst schnell. Auf dem Lande oder an bekannten Orten kein Problem. Doch was ist in der Großstadt? Schnell hat man sich verlaufen und steht mit seinen Arbeitsmaterialien und dem neusten Laptop unterm Arm in einer der tausend Seitengassen.

Alles kein Problem denkt sich der Suchmaschinen-Riese Google. Denn Google hat die Geolocation API für Google Gears angepasst, sodass die Programmierschnittstelle, die einst für die Umsetzung von Location Based Services für mobile Endgeräte wie Handys gedacht war, unter dem Ausbau der WLAN-Funktion via Access-Points nun auch dem Laptop-Nutzer Vorteile bringt. Bis auf 200 Meter genau gibt Google die durchschnittliche Standortbestimmung an, natürlich abhängig davon, wie viele Informationen in den Gebieten vorhanden sind, kann es auch viel genauer werden.

Die erst kürzlich erschienene Browsererweiterung Google Gears, die Daten aus lokalen Datenbanken wie in Webanwendungen herausarbeitet, sodass der Anwender sie offline genauso einsetzen kann, ist unter Firefox, dem Internet Explorer, Safari und Windows Mobile verfügbar. In Googles eigenem Browser Chrome sowie in dem Handy-Betriebssystem Android ist die Unterstützung selbstverständlich standardmäßig eingebaut. Ein schon herbeigesehntes Opera-Plug-in wird auch bald folgen.