Wie jetzt bekannt wurde, wird Suchmaschinengigant Google demnächst unter die Internetprovider gehen und in einigen Gemeinden der USA testweise Hochgeschwindigkeitsinternetzugänge mit Übertragungsraten von 1 Gb/s anbieten. Während in der ersten Testphase um die 50.000 Kunden in den Genuss des schnellen Netzzuganges kommen werden, soll bei Erfolg das Angebot schnell für bis zu 500.000 Kunden zur Verfügung gestellt werden.

Es wurden konkurrenzfähige Preise angekündigt und zugesichert, dass diese Zugänge vor allem bisher schlecht angebundenen Gemeinden zu Gute kommen werden. Ermöglicht wird die hohe Übertragungsrate durch den Einsatz von Lichtleiterkabeln bis in die einzelnen Haushalte. Google möchte mit diesem Engagement eigene praktische Erfahrungen mit Breitband-Internet sammeln.

Mancher Nutzer könnte jedoch davor zurückschrecken, dem oft als "Datenkrake" verschrieenen Konzern so den Zugriff auf den kompletten Traffic zu ermöglichen. Ob Google plant, dieses Engagement als ISP gegebenenfalls auch über die USA hinaus auszuweiten, ist nicht bekannt.