Es ist fast schon eine Art Tradition, denn bereits in der Vergangenheit hat Google zahlreiche interessante Projekte gestartet, um sie später wieder einzustellen. Sei es aus mangelndem Erfolg oder der Tatsache, dass Google keine Zukunftsaussichten für das Projekt sieht. Seit 2011 hat es 70 Features oder Services getroffen. Gestern hat man nun weitere Schließungen bekanntgegeben.

Darunter ist auch der Google Reader. Der RSS-Dienst wurde 2005 gestartet und sollte seinen Nutzern helfen, alle Neuigkeiten der beliebten Webseiten im Blick zu halten. Auch wenn der Dienst laut Google seine treue Nutzerschaft hat, so sind die Nutzerzahlen dennoch über die vergangenen Jahre stets gesunden. Aus diesem Grund wird Google Reader zum 1. Juli 2013 eingestellt.

Ebenfalls eingestellt werden soll der Google Building Maker, mit dem dreidimensionale Gebäude für Google Maps erstellt werden konnten. Diese Funktion wird nun im Google Map Maker ergänzt. Nicht mehr für alle Developer zugänglich wird die CalDAV API sein. Im Laufe des Jahres beendet wird auch Google Cloud Connect, die Google Voice App für Blackberry und die Search API für Shopping.