Zusammen mit T-Mobile stellt HTC das "G1"-Handy vor. Es ist das erste Handy mit Googles Android-Betriebssystem und hat neben WiFi, HSDPA und einem Touchscreen eine vollwertige QWERTY-Tastatur an Bord. Der Internetbrowser basiert auf dem Webkit, genau wie sein großer Bruder "Chrome". Weiterhin bietet Google alle wichtigen Features schon vorinstalliert an: Google Mail, Google Talk und sämtliche weiteren Google-Applikationen.

Außerdem ist auf der Präsentation eine Webapplikation für Facebook aufgefallen, weitere werden mit der Zeit sicher folgen. Ein Push-Mail-Feature ist bei der IMAP-Kompatibilität Pflicht, das Öffnen der gängigsten Office-Dokumente natürlich ebenfalls. Ebenso gibt es einen GPS-Empfänger, der, ähnlich wie beim iPhone, aktuell nur mit Google Maps zusammenarbeitet. Ein weiteres Merkmal, das dem iPhone ähnelt, ist der Android Market - das Pendant zum AppStore.

Fehlen werden dem Handy sämtliche Business-Features, wie z.B. die Integration in Groupware-Umgebungen. Bluetooth wird in der ersten Android-Version ebenso wenig unterstützt wie eine Funktion, das Handy als Modem zu nutzen.

Für 179 US-Dollar inklusive Vertrag ist es ab 22. Oktober in den USA erhältlich, Europäer sollen kurz danach - im ersten Quartal 2009 - die ersten Android-Handys in den Händen halten.