Der bekannte Hacker George "Gehot" Hotz arbeitet jetzt bei Google im Sicherheitsbereich am sogenannten Project Zero. Gehot kennt man unter anderem als jenen, der 2007 das iPhone knackte und einen Jailbreak zur Verfügung stellte.

Google - Bekannter iPhone- und PS3-Hacker Geohot arbeitet jetzt bei Google

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGoogle
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 56/571/57
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ebenso bekannt ist er für das Hacken der PlayStation 3, deren Rootkey er vor einigen Jahren in seinem Blog veröffentlichte und damit Sonys Ärger auf sich zog. Schließlich konnten sich beide Parteien mit einer einstweiligen Verfügung vor gut drei Jahren einigen.

Gehot machte Google gegen Anfang dieses Jahres über eine Lücke im Browser Chrome aufmerksam und erhielt 150.000 US-Dollar an Belohnung. Anschließend bot der Suchmaschinen-Gigant ihm einen Job an.

Project Zero gehören neben Gehot weitere bekannte Hacker an, darunter Ben Hawkes aus Neuseeland, der beispielsweise im letzten Jahre viele Lücken in Flash und Office entdeckte.

Das Team soll unter Project Zero sowohl Googles Dienste als auch Angebote von Drittherstellern auf Sicherheitslücken prüfen, denn jeder solle sich frei im Internet bewegen können, ohne dass kriminelle oder auch staatliche Angreifer Software-Lücken für ihre Zwecke ausnutzen.

Wurde eine Lücke entdeckt, muss der zuständige Entwickler diese in einem bestimmten Zeitraum stopfen. Sollte das nicht passieren, will Google die Lücke öffentlich machen.
Mit dem Ganzen will Google vor allem der Industriespionage, Bespitzelung von Menschenrechtsaktivisten und Co. entgegenwirken.