Nachdem in der jüngeren Vergangenheit iPhone-Programme - NetShare lässt grüßen - aus Apples AppStore verbannt wurden, da sie das Handy um eine Modemfunktion erweiterten, scheint es jetzt eine Kehrtwende zu geben. Wie der AT&T-Chef Ralph de la Vega auf dem vom O‘Reilly-Verlag abgehaltenen Web-2.0-Summit-Event verkündete, arbeiten der Telefonkonzern und Apple derzeit an einer entsprechenden Lösung.

Bisher verhinderten die Vertragsbedingungen von AT&T und Co. eine entsprechende Nutzung. Ob dieser Schritt gleichbedeutend damit ist, dass auch bald deutsche iPhone-Besitzer in den Genuss der Modemfunktionalität kommen, steht derweil noch in den Sternen. Die Chancen stehen aber nicht schlecht, da T-Mobile bereits seit Juli eine de facto Modemlösung über MutliSIM in Verbindung mit einem web‘n‘walk-Stick anbietet.