Autor: Marco Rinne

Die neueste Version des Firefox optimieren: Wenige Einstellungen genügen und der Web-Navigator ist noch schneller. Wir zeigen, wie ihr den Turbo im Browser zünden und diesen noch komfortabler machen könnt.

Der neue Firefox 3 gehört nicht nur zu den Publikumslieblingen unter den Browsern, sondern bringt auch eine Menge an praktischen Features mit sich. Doch in puncto Leistungsfähigkeit könnt ihr noch einiges aus dem neuen Firefox herauskitzeln. Wir zeigen, wie es geht.

Download: der aktuelle Firefox 3.0

Mit Bordmitteln schneller machen

Wollt ihr das letzte an Geschwindigkeit aus dem neuen Browser herauskitzeln, müsst ihr versteckte Einstellungen aktivieren.

Firefox 3 - So macht ihr dem Fuchs Feuer unterm Hintern: die besten Tuning-Tipps für den neuen Firefox.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 13/181/18
Noch schneller: Firefox wird über about:config optimiert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Parameter des Firefox verändert ihr, indem ihr in der Adressleiste des Browsers "about:config" eingebt. Ihr seht jetzt im Browserfenster die Einstellungen, die ihr verändern könnt. Lasst euch dabei nicht von der Fülle der Optionen erschlagen. Um gewünschte Einstellungen schneller zu finden, gebt ihr den Begriff einfach in das Feld "Filter" ein (zum Beispiel "network.http"). Die interessanten Werte ändert ihr bei "boolean" durch einen Doppelklick auf das Wertefeld, bei "integer" durch einen Doppelklick und dann die Eingabe einer neuen Zahl.

Schneller surfen

Um das Surfen mit dem Browser zu beschleunigen, benutzt Firefox das Pipelining. Das bedeutet: Mehrere Bestandteile einer Web-Seite werden gleichzeitig angefordert, zum Beispiel sämtliche Bilder. Auf eine Antwort des Servers wird dabei nicht einzeln gewartet.

Folgende Werte solltet ihr in eurem Firefox einstellen:
• network.http.pipelining.maxrequests – 30
• network.http.pipelining – true
• network.http.proxy.pipelining – true

Zusätzlich könnt ihr die Reaktionszeit des Browsers verkürzen. Klickt dazu mit der rechten Maustaste in das about:config-Fenster und wählt Neu/Integer. Gebt anschließend folgende Zeichenkette ein und setzt den Wert auf 0:
• nglayout.initialpaint.delay - 0

Firefox 3 - So macht ihr dem Fuchs Feuer unterm Hintern: die besten Tuning-Tipps für den neuen Firefox.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 13/181/18
Mehr Power für den Fuchs: Mit unseren Tipps tunet ihr den neuen Firefox auch optisch.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

HTTP-Einstellungen

Mit HTTP (Hypertext Transfer Protocol) werden die Daten zwischen Browser und Webserver verschickt. Diese Einstellungen sollten vorsichtig gewählt werden, sonst kann es zu Problemen kommen: Gebt ihr zu falsche Werte ein, können Verbindungsabbrüche oder Datenstau die Folge sein. Die hier gemachten Vorschläge sind für Rechner geeignet, die über eine DSL-Verbindung verfügen.

Folgende Werte solltet ihr in eruem Firefox einstellen:
• network.http.max-connections – 48
• network.http.max-connections-per-server – 24
• network.http.max-persistent-connections-per-proxy – 12
• network.http.max-persistent-connections-per-server – 8

Fasterfox & Themes: Schnell und schick

Wenn ihr euch nicht mit "about:config" herumschlagen wollt, könnt ihr ein kleines Tool nutzen, welches das Tuning dank einer grafische Oberfläche erleichtert.

Firefox 3 - So macht ihr dem Fuchs Feuer unterm Hintern: die besten Tuning-Tipps für den neuen Firefox.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 13/181/18
Fasterfox: Läuft mit einem Trick auch im neuen Firefox.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Erweiterung Fasterfox nimmt euch viele Einstellungen der about:config ab. Mit einem Trick läuft die Extension auch mit dem neuen Firefox. Ladet hierzu die Erweiterung zunächst auf eure Festplatte und hängt via Umbenennen ein ".zip" an die Endung xpi an. Öffnet die Datei anschließend mit einem Archivierungstool; etwa WinRAR. Entpackt dann die Datei install.rdf auf euren Desktop und öffnet sie mit einem Editor wie Notepad. Ändert nun die Versionsnummer der Extension (oben in der Datei) von 2.0.0 auf 3.0.0. Im unteren Teil der Datei ändert ihr den Eintrag maxVersion von 2.0.0.* auf 3.0.0.*. Speichert nun die Änderungen und zieht die Datei zurück ins Archivierungstool. Zum Schluss löscht ihr die Endung ".zip" und öffnet die bearbeitete xpi-Datei mit Firefox.

Download: Fasterfox 2.0.0

Firefox 3 - So macht ihr dem Fuchs Feuer unterm Hintern: die besten Tuning-Tipps für den neuen Firefox.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 13/181/18
Firefox Themes: Noch schöner surfen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schöner surfen mit Themes

Wenn ihr nicht nur schneller sondern auch schöner surfen wollt, solltet ihr eines der vielen Firefox-Themes testen. Fünf besonders ansprechende haben wir euch in diesem Artikel zusammengestellt. Besonders gut gelungen finden wir das Silvermel-Theme . Als Alternativen könnt ihr Pheonity Reborn , Classic Compact , CrystalFox Modern und StrataStripe ausprobieren.

Firefox 3 - So macht ihr dem Fuchs Feuer unterm Hintern: die besten Tuning-Tipps für den neuen Firefox.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 13/181/18
Überall dabei: Firefox auf dem USB-Stick.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Portable Firefox

Nicht schneller, dafür mobil: der Portable Firefox. Portable Firefox basiert auf der offiziellen Version des Alternativ-Browsers, ist aber speziell für den mobilen Einsatz - beispielsweise auf einem USB-Stick - optimiert und muss nicht installiert werden.

Download: Portable Firefox

Plug-ins und Themes: Schöner, schneller, weiter

Schneller, bequemer, sicherer - mit reichlich Erweiterungen für die dritte Firefox-Generation. Doch noch sind nicht alle Add-ons kompatibel zum neuen Browser. Wir zeigen die Top-Erweiterungen.

Firefox 3 wartet im Vergleich zu seinem Vorgänger mit einem überarbeiteten Look sowie zahlreichen Verbesserungen und neuen Funktionen auf. Doch wer sofort umsteigt, riskiert, dass seine geliebten Add-ons noch nicht fit für die neue Browser-Generation sind. Einige Tools werden überhaupt nicht mehr weiter entwickelt.

Mittlerweile sind schon einige ausgewählte Extensions speziell für Firefox 3 optimiert, andere funktionieren reibungslos mit allen Releases.

Download: der aktuelle Firefox 3.0