Firefox 2.0 vs. Internet Explorer 7 - Das Browser-Shootout: Mozilla gegen Microsoft.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/14Bild 2/151/15
Auch der IE beherrscht nun Tabs.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Kommentare (22)
Bitte Logge dich ein oder aktiviere Javascript um einen Kommentar zu schreiben.
gulp21
#22
Ich bleibe bei meinem fx.
Aber man sollte wirklich die Beiden noch mit Opera vergleichen. Opera hat noch ein par Sachen, die Firefox nicht hat. Aber bei Opera fehlt mir die möglichkeit, einfach Kleinigkeiten zu erweitern (Mausgesten, schlatfläche zum Mailprogramm, Tuning, Downloadscan, adblock, Wettervorhersage, etc.)
Antworten | Zitieren
0
Cybergosu
#21
FireFoX 4 LIVE =)
Antworten | Zitieren
0
Waldgeist
#20
Hi

Schade finde ich das die Tatsache das der IE7 immer noch die XHTML/CSS Standards ordentlich interpretiert komplett außen vor gelassen wird.

Neben den Usabilitiygründen ist das nämlich in der heutigen Zeit einer der Kriterien Nr.1 nach denen Brower bewertet werden sollen.

Wie sollen Web 2.0 die neuen Ajax Systeme.. und viele der brillianten Webtechnologien jemals Fuß fassen, wenn Microsoft weiterhin nicht dafür abgestraft wird Standards einfach zu ignorieren und selber welche zu erfinden.

Gruß
Waldgeist
PS: - comment best viewed with brain -
Antworten | Zitieren
0
da-one
#19
Firefox ist klar der besser! Vorallem telefoniert er ncht nach hause wie IE. Alles was der neue von Microschrott kann hat er sich beim Firefox abgeguckt. Und ihr solltet mal euere seite aktualiesieren- mittlerweile gibt es den richtigen Firefox 2.0 ;)

Open source wird die welt weiter verändern! Die amis können sich ihre überteuerte software in die haare schmieren!
Antworten | Zitieren
0
flasher008
#18
Sorry, aber FF hat ganz sicher nicht Tabbed Browsing von Opera übernommen. FF ist der ausgegliederte Browser aus der Netscape Suite. Und dort gibt es Tabbed Browsing schon seit jeher.
Antworten | Zitieren
0
Flowsche
#17
Ich meine an sich ist es Jedem selbst überlassen, mit welchem Browser man arbeitet, aber gerade Firefox ist in meinen Augen an vielen Stellen noch unausgereift, was mich jedesmal an die Netscape Ursprünge errinert.
Da Microsoft ja nun wie Firefox mitzieht, wird der Trend wohl wieder ein wenig von FF in Richtung IE gehen. Nunja, ihr solltet aber Opera nicht unterschätzen und auch diesen ausprobieren (fals ihr es noch nicht getan habt), gerade für Vielsurfer ist er einfach optimal. Meine wichtigsten Beispiele, die andere Browser nunmal nicht haben sind die Mausgesten, das direkt integrierte Mailprogramm, der (auch torrent download-fähige) Downloadmanager, die interne Nutzung von IRC Chats sowie die schnellen Ladezeiten von Internetseiten. Es gibt noch unzählige kleine Beispiele, aber das würde den Rahmen einfach sprengen, Opera ist einfach ein absolut "rundes" Programm, wo in jeder Ecke feine Details das Browsen erleichtern.
Antworten | Zitieren
0
Flowsche
#16
Ich kann mich nur manch anderen Kommentaren hier anschließen - hier fehlt zum Vergleich einfach die Opera Wichtung!
Opera bietet einfach jetzt schon Dinge, welche andere Browser erst später abschauen werden und schließlich "das Rad neuerfinden". So war es bisher immer und daran wird sich mit Sicherheit nichts ändern. Man sieht es beim Tabbing, dem integrierten Download Manager bei FF, Newsfeeds integration usw...
Antworten | Zitieren
0
noobian_randoom
#15
Meiner Meinung nach sollte Opera auf jeden Fall mit rein, er klaut definitiv nicht nur von den anderen, Tabbed Browsing hatte er vor IE und FF! Und wenigstens ein komfortables, wo der "X"-Button nicht rechts am Bildschirmrand ist oder man gleich "Tab schließen" klicken muss! Ganz nebenbei haben ich und meine Bekannten die Erfahrung gemacht, dass zumindest bei den früheren Versionen Opera ohne Vorkonfigurationen der beste Browser ist. (Hier brauchts beispielsweise kein Fasterfox ;) )
Antworten | Zitieren
0
x-dragon
#14
Demnächst kommt der IE7 auch per Windows-Update auf die Platte, von daher muss man ihn ja nicht selber holen :). Das Update macht ja Windows selber sicherer, so tief wie der IE6 ja schon im System hing, auch wenn man normal einen anderen Browser nutzt.
Antworten | Zitieren
0
Medri
#13
Hm.... also ich muss sagen, als ich mal ( für kurze zeit ) IE7 installiert hab weigerten sich einige Programme richtig zu funktionieren... z.B. die tZers von ICQ... wurde der Bug behoben? dann wärs echt ne überlegung wert IE7 zu holen
Antworten | Zitieren
0
Gast
#12
Der wichtigste Punkt beinm Surfen ist eigentlich, wie gut die Browser mit den neuen W3C Standards (z.B. XHTML 1.1, css 2.1) zurecht kommen. Da haben immnernoch beide Probleme... Nur das der IE7 jetzt wohl nicht mal mehr die Hacks rendert, die man gemacht hat, um seine standardkonforme Seite im IE6 halbwegs korrekt anzeigen zu lassen...

www.heise.de/.../64867
Antworten | Zitieren
0
x-dragon
#11
Achja Firefox 2.0 ist inzwischen offiziell draussen und der IE7 auch (bisher in engl.), da scheinen mir die Links etwas veraltet unter dem Artikel :).
Antworten | Zitieren
0
x-dragon
#10
Der Kampf der Systeme hat aber auch dahin geführt das der IE wesentlich besser und vor allem sicherer geworden ist. Ohne Konkurrenz würde ein IE7 heute nur ein leicht verbesserter IE6 sein, und vermutlich sogar noch ohne Tabbbed-Browsing ... Bin selbst inzwischen auf Firefox gewechselt (vorher IE7 RCs + Slimbrowser-Addon).
Antworten | Zitieren
0
Willi
#9
Ich benutze seit jahren beide browser weil keiner ausgereift genug ist mal sollte sich vieleicht mal auf ein standart festlegen weil der kampf der systeme das ist was hacker anzieht und mehr und mehr zum problem wird.
Antworten | Zitieren
0
g4b
#8
sorry, aber da hat doch glatt wer gemeint, firefox user hätten mehr trojaner drauf?
das glaubt ja meine oma nicht, hallo?
firefox hat ja auch soooo viele activeX komponenten die dir müll installieren...
nein bitte, das ist doch schwachsinn. in firefox kommt nix in system.

ausserdem haben viren mit ner firewall nix zu tun und flashgeschwindigkeit ist beim IE ZU SCHNELL. weiters kann der ie7 jetzt weder richtig 6er noch standard rendern.
letzten endes ist firefox plattformunabhängig, hat eine eigene pluginsprache, ist opensource, und ie klaut nur ideen.
Antworten | Zitieren
0
Bloarb
#7
Sicherheitswertungen:
secunia.com/.../12366 - IE (2 -> Weniger Kritisch)
secunia.com/.../10615 - OP (0 -> Keine Sicherheitslöcher)
secunia.com/.../12434 - FF (0 -> Keine Sicherheitslöcher)
Antworten | Zitieren
0
Neo
#6
Ich kann nur sagen das 90% ALLER Rechner unserer Kunden die mit Spyware, Viren oder Trojaner verseucht sind (wobei verseucht das falsche Wort ist die haben da schon Kolonien gegründet) mit Firefox oder Opera sürfen.

Ob das daran liegt das FF & Opera User in der Regel "bessere" PC User sind (immerhin können sie was installieren) und daher sich tiefer ins Netz trauen?
Antworten | Zitieren
0
keyoshix
#5
Da kann ich gor nur zustimmen wegen Opera. Doch eines haben die Tester vergessen was wohl das leidigste Problem ist. Die Engine - sprich die korrekte Darstellung von CSS und XHTML usw.
Antworten | Zitieren
0
gor
#4
wieso nicht opera? der programmiert doch eh nur den IE nach und klaut etwas vom ff -opera ist in meinen augen noch nicht ausgereift genug und auch kein eigenständiges produkt. (auch wenn ich die opera-progger respektiere)
Antworten | Zitieren
0
CrashOverwrite
#3
Firefox, aus Prinzip.
Antworten | Zitieren
0
Opera Nutzer
#2
Warum beziehen sich alle Tests immer nur auf die 2 Browser, ich mein Opera beatet beide in Funktionalität und so ... FF = Müll IE = Müll // so damit is alles gesagt ^^
Antworten | Zitieren
0
Bulpa
#1
also ich surfe mit IE - scheissdrauf was alle gegen Microsoft sagen - ich hatte dank meiner Firewall noch nie Virenprobs und außerdem ist der IE bei Flashanimationen deutlich schneller und zeigt die auch Sourcenschonender an.^^
Antworten | Zitieren
0

Alle 22 Kommentare anzeigen