Mozilla veröffentlichte vor wenigen Stunden mit Firefox 16 die neueste Version des eigenen Browsers, der einige interessante Funktionen mit sich bringt. Darunter nicht nur Werkzeuge für Entwickler, sondern ebenfalls eine Unterstützung für Web Apps.

Diese Web Apps sollen aber nicht nur mit der Desktop-Version des Browsers funktionieren, sondern ebenfalls in der mobilen Variante sowie Firefox OS. Die Anlaufstelle für die Web Apps (marketplace.mozilla.org) ist zwar zum jetzigen Zeitpunkt noch geschlossen, unter apps.mozillalabs.com/appdir lassen sich aber Demo-Apps ausprobieren.

Gerade die einfache Installation der Web Apps soll während der Entwicklung im Vordergrund gestanden haben. Die Web Apps, die auf HTML5, CSS3 und JavaScript basieren, lassen sich laut Mozilla direkt auf unkompliziertem Wege herunterladen und nutzen.

Ansonsten wurden noch einige Fehlerbehebungen vorgenommen und die Performance wurde ebenso teilweise stark verbessert. Im Internet finden sich bereits zahlreiche positive Erfahrungsberichte bezüglich der Geschwindigkeit - auch soll der Browser deutlich weniger "ruckeln" bzw. zum Beispiel auf Youtube flüssig laufen.