Facebooks Deutschland-Zentrale in Hamburg wurde von Unbekannten am Samstagabend attackiert und äußerlich beschädigt.

Facebook - Vermummte attackieren Deutschland-Zentrale

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFacebook
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 40/411/41
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nach Polizeiangaben sollen 15 bis 20 Personen den Bürositz von Facebook Deutschland Sachbeschädigung begangen haben – es wurden Rauchkörper im Eingangsbereich gezündet und "Farbbehältnisse" an das Gebäude geworfen. Laut der Hamburger Morgenpost kamen auch Steine zum Einsatz, während Fensterscheiben und Eingangstür beschädigt wurden.

Zudem wurde an der Außenwand der Schriftzug "Facebook Dislike" gesprüht. Die Personen sollen schwarz gekleidet gewesen sein und Sturmhauben getragen haben. Nun sucht das Landeskriminalamt nach Zeugen.

Facebook-Attacke: Unbekannte veröffentlichen Bekennerbrief

Unterdessen wurde ein ausführlicher Bekennerbrief des sogenannten "real-life-hacking-teams" veröffentlicht, das demnach hinter der Attacke steckt.

So heißt es darin unter anderem: "Du darfst dich bei uns sozial vernetzen, aber was du zu sehen bekommst, wer und welche Mitteilung bei dir auftaucht und wer deine wirklichen Freunde sind, das entscheiden wir. Wer das Internet kontrolliert, kontrolliert nicht nur das Wissen der Menschheit sondern beeinflusst damit auch deren Ansichten, Vorlieben und Gewohnheiten – alles hochgradig individualisiert."

In dem Brief wird Facebook kritisiert, beispielsweise wirft man dem Social Network gezielte Manipulation in Kooperation mit der NSA, informationelle Aufstandsunterdrückung sowie Verfolgung und Behinderung von Fluchthilfe zusammen mit Europol vor.

Unterdessen wird die Gruppe in den Kommentaren darauf aufmerksam gemacht, dass sie bezüglich "Gezielte Manipulation in Kooperation mit der NSA" auf einen Aprilscherz reingefallen sei.