Mark Zuckerbergs Schwester Randi, die bei Facebook als Marketing-Chefin arbeitet, möchte unter anderem das Problem des Cyber-Mobbings angehen und hat dafür auch bereits eine Lösung parat.

Durch den Wegfall der Anonymität kommen andere Probleme zum Vorschein

Sie will die Anonymität im Internet abschaffen, was also bedeutet, dass alle Internet-Nutzer künftig nur noch unter ihrem echten Namen im Internet auftreten sollen. Das sagte sie im Rahmen einer Podiumsdiskussion beim Thema Social Media zur Anonymitätsdebatte.

Sie sei sich sicher, dass durch den Wegfall der Anonymität einige Probleme verschwinden würden. Die Leute würden sich laut Zuckerberg einfach hinter ihrer Anonymität verstecken und denken, dass sie daher auch alles tun und machen könnten, was sie wollen.

Wie das aber genau umgesetzt werden könnte, darüber schweigt sie noch. Einen ähnlichen Schritt geht bereits Google+, dort sind Pseudonyme nicht erwünscht.