Mit mehr als 800 Millionen Nutzern ist Facebook das größte soziale Netzwerk weltweit. Die Betreiber der beliebten Plattform möchten nun ein 28.000 Quadratmeter großes Datenzentrum in Norwegen, knapp unterhalb des Polarkreises, erbauen.

Facebook - Facebook errichtet Datenzentrum am Polarkreis

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFacebook
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 40/411/41
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Google es bereits mit großen Rechenzentren im finnischen Hamina vormachte, möchte man nun auch im Hause Facebook auf umweltfreundlichere und günstigere Möglichkeiten zum Betreiben und Kühlen der Server setzen.

Im norwegischen Ort Luleå, in welchem das Zentrum erbaut werden soll, gab Facebook zusammen mit den Behördenvertretern am Donnerstag grünes Licht für das Riesen-Projekt. So soll bereits in einem Jahr die erste von insgesamt drei Serverhallen fertiggestellt werden. Die Inbetriebnahme der dritten Halle ist für 2014 geplant.

In Luleå wird der Strombedarf ausschließlich mit Wasserkraftwerken gedeckt. Weiterhin könne man die klimatischen Bedingungen zum Kühlen der Server nutzen, um so den Stromverbrauch stark zu senken.

Durch die vermehrt auftretenden Klimadiskussionen gerieten große Rechenzentren, wie das von Facebook, immer mehr in das Kreuzfeuer von Umweltschützern. So kritisierte beispielsweise Greenpeace dieses Jahr, dass man große Datenzentren meist an Orten baue, welche mit günstigen Strom aus Kohlekraftwerken versorgt werden.