Der Start des Börsenauftritts verlief bereits holprig und auch die ersten Quartalszahlen können für Facebook nicht zufriedenstellend sein. Die verkündeten Verluste sowie der laut Handel wenig positive Ausblick drücken sich seit Tagen auch durch einen stetig fallenden Aktienkurs aus.

Facebook - Facebook-Aktie mit neuem Tiefstand

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFacebook
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 40/411/41
Mark Zuckerberg dürfte über die Zahlen nicht glücklich sein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dieser hat mit 20,28 US-Dollar einen neuen Tiefstand erreicht. Nachbörslich stieg der Kurs noch einmal leicht. Vergleicht man dies mit dem Startpreis von 38 US-Dollar, ist die Aktie mit 53 Prozent fast nur noch die Hälfte wert.

Großanleger, wie die Schweizer Bank UBS, haben inzwischen einen Verlust von 290 Millionen Euro gemacht und auch Kleinanleger, die Facebook-Aktien in ihrem Portfolie haben oder hatten, sind mit der aktuellen Entwicklung sicher alles andere als zufrieden.

Inzwischen stellen auch immer mehr Experten das Monetarisierungskonzept von Facebook in Frage. Die Werbung ist Hauptbestandteil für die Einnahmen, da aber mehr und mehr Nutzer mobile Geräte verwenden, auf denen bislang keine Werbung dargestellt wird, geht Facebook dadurch viel Geld verloren.

Facebook hat laut eigenen Angaben 955 Millionen aktive Mitglieder. 29 Prozent mehr als im Jahr zuvor. 67 Prozent der Nutzer sind über mobile Geräte aktiv.