Electronic Arts CEO Andrew Wilson sprach auf der Credit Suisse 2013 Technology Conference mit Investoren auch über den Konsolenmarkt, den er in drei, spätestens vier Jahren härter umkämpft sehe, als jemals zuvor.

Electronic Arts - Andrew Wilson: Der Konkurrenzkampf um die Dominanz im Wohnzimmer wird härter

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuElectronic Arts
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
Werden Sony und Microsoft schon bald ernsthafte Konkurrenz erhalten?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Momentan besetzen Sony und Microsoft mit der Playstation 4 und der Xbox One noch die ersten Plätze an der Sonne. Doch laut Electronic Arts' CEO Andrew Wilson könnte sich das in naher Zukunft ändern.

"Unser Markt entwickelt sich mit einer sehr, sehr, sehr hohen Geschwindigkeit", so Wilson. "Ich denke, Microsoft und Sony haben eine echte Möglichkeit, eine starke Gefolgschaft und eine hohe Verbreitung aufzubauen, während sie damit fortfahren, weiterhin die beste Art darzustellen, interaktive High-Definition-Unterhaltung auf eure 80-Zoll-Fernseher zu bringen. Wenn man über Microsofts Strategie nachdenkt - und ich glaube, dass Sony einige dieser Ideen, ein breit gefächertes Unterhaltungs-Gerät für das Wohnzimmer anzubieten, auf lange Sicht hin teilt, dann denke ich, dass sie diese Zeit haben werden."

"Ich denke, dass sie in drei, vier Jahren einige harte Konkurrenten im Kampf um das Wohnzimmer haben werden. Durch Mobile-Anbietern, durch Apple, durch Google, durch Roku [amerikanischer Hersteller für Unterhaltungselektronik] und durch Comcast [zweitgrößter US-Kabelnetzanbieter], die alle versuchen, das Wohnzimmer zu erobern."

Electronic Arts unterstütze zwar die Playstation 4 und die Xbox One, man werde aber immer da vertreten sein, wo sich auch die Spieler tummeln.