Die DeathAdder ist ein Evergreen unter den Gamer-Mäusen. 2007 auf den Markt gekommen, 2009 wurde die Maus mit einem höher auflösenden 3,5G-Sensor ausgestattet.

Eingabegeräte - Razer legt DeathAdder als DeathAdder 2013 neu auf

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuEingabegeräte
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 14/151/15
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In dieser Variante haben wir die DeathAdder auch getestet und seinerzeit mit einem Preis-Leistungs-Award augezeichnet. Doch Razer will wohl den 2-Jahres-Rhythmus beibehalten und unterzieht das Erfolgsmodell mit der neu vorgestellten DeathAdder 2013 einer weiteren Verjüngungskur.

Es gibt wieder ein Sensor-Update. Der optische 3,5G-Sensor weicht einem optischen 4G-Sensor mit 6400 DPI. Der Sensor wurde auf die Nutzung mit Razer-Mauspads optimiert, entsprechende Profile können über die Razer-Software Synapse 2.0 geladen werden.

Alternativ gibt es aber auch eine manuelle Kalibrierung für andere Mauspads. Neben dem Sensor hat Razer sich auch die Ergonomie vorgenommen. Auch die neue DeathAdder ist eine Rechtshändermaus (von der alten DeathAdder wird aber eine Linkshänder-Variante angeboten).

Neue Gummiflächen an den Seiten sollen aber für besseren Grip sorgen.
Im Razer Store ist die DeathAdder 2013 bereits lieferbar, der Preis wird mit 69,99 Dollar angeboten. Die bisherige Version ist hingegen 10 Dollar günstiger.