Das texanische Computerunternehmen Dell hat eine ungewöhnliche Konzeptstudie eines Zukunfts-PCs vorgestellt. An dem "Froot" genannten Gerät fällt auf den ersten Blick die ungewöhnliche Formgebung auf. Sie erinnert an ein sehr flaches Nettop mit einer Ausbeulung inmitten der Fläche. Diese birgt dann auch die Besonderheit des Konzept-PCs: zwei Projektoren machen Tastatur und Bildschirm überflüssig. Während ein kompakter Beamer den Bildschirm ersetzt, wird anstelle einer herkömmlichen Tastatur eine projizierte Lasertastatur eingesetzt. Dieses Konzept spart die Anschaffung der entsprechenden Geräte und sorgt für eine freiere Arbeitsfläche.

Dell - Vorgestellt: PC der Zukunft projiziert Monitor und Tastatur

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 3/51/5
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Darüber hinaus soll das Gehäusematerial biologisch abbaubar sein. Angesichts der genutzten Projektoren kann jedoch nicht wirklich von einem ökologischen Konzept die Rede sein. Auch sonst hat die Studie ihre Tücken. Der Einsatz eines Beamers erfordert entsprechende Lichtverhältnisse, die Lasertastatur ist unergonomisch, da hierbei auf die nackte, harte Tischoberfläche getippt wird. Ob diese Konzeptstudie auf den Markt kommen wird, ist noch unklar. Einen herkömmliche PC wird sie trotz innovativer Ansätze schwerlich vollwertig ersetzen können.

Dell - Vorgestellt: PC der Zukunft projiziert Monitor und Tastatur

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 3/51/5
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken