Seit Anbeginn der Netbook-Ära finden viele Nutzer Gefallen an den kleinen Geräten, doch anderen Anwendern ist diese Version eines Notebooks zu klein - sie würden lieber auf 12 Zoll arbeiten. Genau dieser Zielgruppe bietet Komplett-PC-Hersteller Dell nun das Inspiron Mini 12 an. Mit 12,1-Zoll-Bildschirmdiagonale und einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln ist es ein arbeitstaugliches Notebook, doch im Inneren setzt der Hersteller auf ultramobile Komponenten, wie Intels Atom-CPU mit wahlweise 1,33 oder 1,6 Ghz Taktfrequenz.

Das Betriebssystem unterschiedet sich auch maßgeblich: So setzt man hier Windows Vista Home Basic anstatt Windows XP oder Linux ein. Wie stark sich dies auf die Akkulaufzeit auswirkt, ist fraglich. 1-GB-Arbeitsspeicher, Webcam, Bluetooth, WLAN und 60- bzw. 80-Gigabyte-Festplattenspeicher sind in dieser Liga keine Seltenheit mehr - überraschen kann der Hersteller hiermit also nicht. Mit nur 1,25 Kilogramm und 2,3 Zentimeter Bauhöhe ist es immer noch sehr portabel, bietet aber eine angenehmere Arbeitsfläche.

Für rund 600 US-Dollar soll das Notebook Ende November auf den Markt kommen, später sollen Versionen mit Windows XP und Linux folgen.