Im Browsermarkt passiert derzeit einiges. Der Firefox überholt in Deutschland erstmals den Internet Explorer. Aktuell wurden die Karten aber wieder neu gemischt. Chrome, der Browser von Google, überholt erstmals Apples Browser Safari. Damit rutscht Google mit seinem Browser auf Platz drei mit einem Marktanteil von 4,63 Prozent. Weltweiter Spitzenreiter ist aber weiterhin der Internet Explorer mit 62,69 Prozent. Wobei beim Internet Explorer verschiedene Versionen des Browsers in die Statistik eingeflossen sind.

Browser - Karten unter den Browsern neu gemischt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In die Statistik von Net Applications flossen ca. 40.000 Internet-User mit ein. Die meisten Seitenaufrufe stammen von Desktop-Rechnern. Genau genommen 98 Prozent. Der Aufruf von mobilen Geräten kommt immer mehr in Fahrt. Dort konnte die größte Steigerung von Android-Geräten verbucht werden, dicht gefolgt vom Blackberry und dem iPhone. Der Browser von Google, welcher erst seit dem September 2008 verfügbar ist, konnte schon einige Prozentpunkte vom Marktanteil für sich gewinnen. Wie sich der aktuell aufgeweckte Browsermarkt weiterentwickelt, bleibt also abzuwarten.