Microsofts Internet Explorer hat eine lange Geschichte und war lange Zeit vollkommen unangefochten an der Spitze der Browser. Mit FireFox, Opera, Safari und zuletzt Google Chrome bekam Microsofts Fenster zur Internetwelt ernste Konkurrenz. Googles Chrome schaffte es laut StatCounter sogar letzten Monat das Urgestein aus Redmont zu überholen.

Mit der zehnten Auskopplung des Internet Explorers scheint Microsoft ein großer Wurf gelungen zu sein. Bereits Version 9 ist ein schneller, stabiler und sicherer Browser und trug sicherlich zur Rückeroberung von Platz 1 bei. Denn der Browser kann dort punkten, wo auch Google mit Chrome große Erfolge erzielte und so zu großer Beliebtheit verhalf.

Die neueste NETMARKETSHARE-Statstik weißt dem Internet Explorer eine starke Führungsposition aus. Mit 58,83 Prozent Anteil gewann der Internet Explorer zwar ein Prozent hinzu, konnte aber immer noch nicht sein Ergebnis von 58,35 Prozent Marktanteil vom März 2011 erreichen.

Auf Platz zwei folgt Firefox mit 20,55 Prozent und verlor somit ca. 0,4 Prozent gegenüber dem Vormonat. Knapp dahinter auf Platz 3 folgt Googles Chrome mit 18,57 Prozent. Auf den Plätzen 4 und 5 folgen Safari und Opera mit 5,07 bzw. 1,62 Prozent Marktanteil.

Schaut man sich die Vormonatsstatistik näher an, fällt auf, dass der Internet Explorer der einzige Browser ist, der im März 2012 an Marktanteil gewinnen konnte, während hingegen alle anderen Browser leicht an Anteil verloren.

Man darf gespannt sein, ob der alte Hase des Webs weiter an Nutzern gewinnen kann. Mit Windows 8, das gleich zwei Versionen des Internet Explorer 10 mitliefert und Redmonts neuesten Browser auch auf ARM-Tablets bringen wird, stehen die Chancen dafür besser denn je.