Schaust du schon Blu-ray? Glückwunsch, wenn deine Antwort "ja" lautet. Denn seien wir ehrlich: Wer einmal hochauflösendes Heimkino am Full-HD-Fernseher erlebt hat, will nichts anderes mehr sehen. Wir erklären, warum das so ist und zeigen, was ihr alles fürs perfekte Blu-ray-Erlebnis braucht.

Autor: Andreas Nolde

Bilderstrecke starten
(20 Bilder)

Jedes einzelne Schweißtröpfchen im Gesicht des Helden sichtbar, die Undurchdringbarkeit des Dschungels Blatt für Blatt in allen Details vor Augen oder aber der erfrischend einladende Anblick eines voll gefüllten Pools: Hochauflösendes Heimkino im Blu-ray-Format kommt der Wirklichkeit ziemlich nahe - und kann auch für euch bald Realität werden. Denn: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Für das volle Blu-ray-Vergnügen werden neben Player auch TV oder Beamer benötigt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Preisverfall: Blu-ray immer günstiger

Marktforscher schätzen, dass 2009 rund 400.000 Blu-ray-Player in Deutschland verkauft werden – mehr als doppelt so viele wie im Jahr zuvor. Das freut nicht nur die Hersteller, sondern zeigt auch, dass die Blu-ray-Disc immer mehr Fans findet. Dies liegt natürlich vor allem an den sinkenden Preisen bei Playern und Medien: So bekommt ihr einen Blu-ray-Disc-Player bereits ab 150 Euro. Und einen aktuellen Film auf Blu-ray-Disc findet man im Angebot auch schon für rund 15 Euro – derselbe Film auf DVD ist kaum preiswerter. Außerdem bieten einige neue Player Internet-Funktionen oder sie können direkt Filme und Fotos von USB-Datenträgern abspielen.

Full-HD-Trend bei Fernsehern

Hinzu kommt: Immer mehr Fernseher-Käufer gönnen sich ein TV-Gerät mit Full-HD-Auflösung (1.080p). Da das normale TV-Bild auf diesen Fernsehern meistens enttäuscht, sollte man nach Alternativen suchen: Erst das hochauflösende Bild der "blauen Silberlinge" nutzt die Auflösung eines Full-HD-Fernsehers richtig aus. So macht Heimkino richtig Spaß - ihr werdet Augen machen.

Ihr seht: Es gibt viel in der schönen neuen Heimkinowelt zu entdecken. Bei uns findet ihr alles, was ihr über Blu-ray wissen müsst und was ihr für den perfekten Filmgenuss benötigt.

Das ist Blu-ray: Medien, Auflösung, Funktionen

Das auffälligste Erkennungszeichen von Blu-ray-Discs ist ihre blaue Verpackung - dem Medium selbst seht ihr nämlich die Unterschiede zur DVD nicht an. Die gibt es aber nicht nur in der Hülle, sondern auch in Fülle.

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Blu-ray vs. DVD: Fünfmal mehr Pixel. (Quelle: Columbia Pictures, Casino Royale)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der größte Unterschied zwischen einer DVD und einer Blu-ray-Disc ist die Auflösung, in der der Film darauf vorliegt: Ist dies bei DVD in der Regel ein Signal in PAL-Auflösung mit 720 x 576 Pixel (in Vollbildern, 576p) liefert die Blu-ray-Disc Filme mit einem fünfmal so hohen Detailreichtum und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel (in Vollbildern, 1.080p). Natürlich muss eine Blu-ray-Disc (BD) aus diesem Grund deutlich mehr Speicherplatz mitbringen. Und tatsächlich gilt auch hier der Faktor fünf: Während eine einlagige DVD rund 4,7 GByte Speicherplatz bietet, sind es bei der BD satte 25 GByte.

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Mehr Details: Blu-ray-Ausschnitt gegen skalierten DVD-Ausschnitt. (Quelle: Columbia Pictures, Casino Royale)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mehr Ton, mehr Hollywood

Das Mehrangebot an Speicherplatz wird allerdings nicht nur für ein höher aufgelöstes Bild genutzt, auch der Ton liegt jetzt in HD-Varianten vor: Dolby TrueHD, DTS-High Definition und DTS-HD Master Audio kommen mit bis zu acht Tonkanälen daher und ergänzen den tollen Bildeindruck durch imposanten Ton.

Die meisten Filme fürs Kino werden mit 24 Vollbildern (Frames) in der Sekunde aufgezeichnet, auch kurz „24p“ genannt. Die in Deutschland genutzte PAL-Technik zeigt allerdings 25 Bilder in der Sekunde - so auch alle Filme von DVD. Deshalb war es bisher so, dass die Filme von PAL-DVD mit einem etwas erhöhten Tempo abliefen, um den fehlenden Frame auszugleichen. Merken konnte das der Nutzer eigentlich nicht, da er keinen direkten Vergleich mit der „normalen“ Geschwindigkeit hat. Das ist bei Blu-ray-Discs nun nicht mehr der Fall. Damit können Filme nativ mit 24p wiedergegeben werden, vorausgesetzt euer Fernseher unterstützt dies auch.

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Men in Black: Zeigt dem Zuschauer weitere Inhalte aus dem Netz.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Blu-ray-Discs bieten noch mehr

Nicht nur die Wiedergabe in der korrekten Geschwindigkeit ist eine tolle Sache – daneben bieten manche Blu-ray-Filme alternative Enden oder unterschiedliche Blickwinkel zum Auswählen. Zusätzlich kommen nach und nach die ersten Filme mit BD-Live - hierbei handelt es sich um ein interaktives Feature. Die Funktion ermöglicht es dem Zuschauer, sich Zusatzinhalte wie etwa Film-Trailer, Dokumentationen oder sogar Spiele zum eingelegten Film über das Internet herunterzuladen und anzuschauen. Allerdings muss euer Blu-ray-Disc-Player hierfür das Profil BD 2.0 unterstützen.

Die DVD - noch kein Auslaufmodell

Auch wenn ihr auf Blu-ray umsteigt, müsst ihr eure DVD-Sammlung nicht auf den Dachboden verbannen oder gar entsorgen. Alle Blu-ray-Disc-Player können DVDs wiedergeben und das teilweise in beeindruckender Qualität – dank hochwertiger Videoprozessoren können die Bilder in Auflösungen bis 1.080p skaliert werden. Dies sieht zwar durch das Hinzufügen von Bildinformationen etwas schlechter aus als das Bild von Blu-ray-Discs, wertet die „alte" DVD aber noch einmal enorm auf.

Kauftipps: Die besten Blu-ray-Disc-Player

Ihr wollt auch endlich hochauflösende Filme von der Blu-ray-Disc genießen? Dann hilft nur eins: Ihr müsst euren DVD-Player durch einen Blu-ray-Disc-Player ersetzen. Hier ein paar nützliche Empfehlungen.

Beim Kauf eines Players solltet ihr unbedingt darauf achten, welches Blu-ray-Profil er unterstützt. Denn das Profil zeigt, welchen technischen Standards der Player genügt. Unsere Rat: Lasst die Finger von Geräten der ersten und zweiten Generation mit den Profilen 1.0 und 1.1. Erst das BD-Profil 2.0 garantiert wegen der vorhandenen Netzwerkschnittstelle Features wie BD-Live, Außerdem lohnt es sich, die Augen auf zusätzliche Schnittstellen und Funktionen zu richten. So bieten viele Geräte beispielsweise die Möglichkeit, Webinhalte von YouTube abzuspielen. Wir haben für euch die drei empfehlenswerte Geräte zusammengestellt:

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Panasonic DMP-BD80: Toller Blu-ray-Player für 300 Euro.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Testsieger: Panasonic DMP-BD80

Das Bild beim Abspielen einer Blu-ray-Disc (BD) macht einen sehr guten Eindruck: scharf, plastisch und sehr farbenfroh. Das auf HD-Format hochgerechnete (skalierte) Bild von einer DVD überzeugt uns ebenfalls: Es ist detailreich und kommt insgesamt schon recht nah an die Qualität eines BD-Films heran. Der DMP-B80 unterstützt das Blu-ray-Profil 2.0 und damit BD-Live - was es dem Player unter anderem erlaubt, über das Internet Zusatzinformationen zum gerade angezeigten Film herunterzuladen. Mit Panasonics „Viera Cast“ könnt ihr zudem auf Inhalte im Internet zugreifen. So sahen wir uns im Test YouTube-Videos und Fotos über den Online-Bilderdienst Picasa an.

Preis: etwa 300 Euro
Jetzt bei amazon bestellen: Panasonic DMP-BD80

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Samsung BD-P1500: Guter Player zum günstigen Preis.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Preistipp: Samsung BD-P1500

Der Samsung-Blu-ray-Player bietet ebenfalls eine sehr gute Bildqualität sowohl von Blu-ray-Disc als auch von DVD. Die Bilder sind gestochen scharf, DVD-Material wird gut skaliert. Nur ein leichtes Pixelrauschen in hochgerechneten Bildern mussten wir ab und zu feststellen. Dank Deep-Color-Funktion sind die Bilder auch sehr farbenfroh. Der Player kommt mit dem Blu-ray-Profil-1.1. Ihr könnt ihn allerdings per Internet, USB-Stick oder selbst gebrannter CD auf das Profil 2.0 updaten. Da er über eine Netzwerkschnittstelle verfügt, müsst ihr nur noch an die vorhandene USB-Schnittstelle ein Speichermedium mit einem GByte Kapazität anstecken und das Gerät beherrscht BD-Live.

Preis: etwa 150 Euro
Jetzt bei amazon bestellen: Samsung BD-P1500

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Sony PlayStation 3: Braucht etwas zu viel Strom.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Allrounder: Sony PlayStation 3 (PS3)

Ein Stromfresser mit toller Ausstattung: Die PlayStation 3 von Sony bietet von allen Blu-ray-Disc-Playern mit Abstand die meisten Funktionen und ein gutes Bild - und das zu einem nur geringfügig höheren Preis. Für diesen Aufpreis beherrscht die PS3 aber auch zusätzliche Aufgaben - etwa ihren eigentlich Zweck Konsolen-Spiele, Filme und Musik auf der 80-GByte-Festplatte zu speichern oder Multimediadateien aus dem Netzwerk auf den Fernseher zu transportieren. Allerdings müsst ihr mit dem hohen Stromverbrauch und den damit verbundenen Folgekosten leben: 125 bis 150 Watt im Betrieb sind happig.

Preis: etwa 350 Euro
Jetzt bei amazon bestellen: Sony PlayStation 3

Tolle Fernseher und Beamer für Blu-ray-Disc

Ohne hochauflösendes TV-Gerät kein Blu-ray: Wer in allen Belangen sein blaues Wunder erleben will, braucht neben dem Player auch einen Fernseher oder Beamer mit Full-HD-Auflösung. Außerdem sollte das Gerät auf jeden Fall 24p-Wiedergabe unterstützen.

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
LG 42LH7000: Super Bild und tolles Design.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

LG Electronics 42LH7000

100Hz-Technik, Full-HD-Auflösung, besonders flache Bauform und ein Lichtsensor – so weit, so gut. Aber der LG Electronics 42LH7000 bietet noch viel mehr: nämlich ein ausgefallenes Design. Das TV-Bild von den beiden verbauten Tunern (für analoges Kabelsignal und DVB-T) begeisterte uns im Test. Der Fernseher zeigt ein sehr ruhiges Bild mit ganz glatten Kanten, natürlichen Farben und keinerlei Ruckeln bei Kameraschwenks. Die 100-Hz-Technik sorgt zudem dafür, dass keinerlei Bewegungsartefakte oder Nachzieheffekte auftauchen. Unser Eindruck bei der Wiedergabe von DVDs und Blu-ray-Discs korrespondiert mit dem guten TV-Eindruck: Das Bild wirkt natürlich, scharf, flimmer- und ruckelfrei.

Preis: etwa 800 Euro
Jetzt bei amazon bestellen: LG Electronics 42LH7000

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Samsung LE40A557P: Günstiger Fernseher mit Full-HD-Auflösung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Samsung LE40A557P

Die Qualität des TV-Bilds sowohl vom DVB-T als auch vom analogen Kabeltuner überzeugte uns im Test. DVDs und Blu-ray-Discs sehen ebenfalls toll aus, nur die Durchzeichnung bei dunklen Szenen könnte noch etwas besser sein. Die Anschlüsse des Geräts sind vielfältig und sinnvoll positioniert, unter anderem gibt es vier HDMI- und zwei Scart-Buchsen. So bietet der Samsung eine Mischung aus guter Leistung und sehr günstigem Preis. Kleine Abstriche müssen nur beim zu leisen Ton gemacht werden.

Preis: etwa 700 Euro
Jetzt bei amazon bestellen: Samsung LE40A557P

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Mitsubishi HC5500: Heimkino in Full-HD.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Empfehlung Beamer: Mitsubishi HC5500

Der Mitsubishi-Projektor HC5500 bietet Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixel im Vollbildformat (1.080p). Und für Blu-ray-Fans bringt er native 24p-Unterstützung mit. Das hochauflösende Bild macht einen prima Eindruck - scharfe Kanten, knackige Farben und viele Details. Nur bei der Durchzeichnung schwächelt der HC5500 etwas: Manche Details verschwinden im Dunkeln – und dabei ist es egal, welche Voreinstellung genutzt wird. Dafür ist das Betriebsgeräusch mit 0,9 Sone flüsterleise, so dass auch ruhige Filmpassagen nicht durch Rauschen negativ beeinflusst werden.

Preis: etwa 1.500 Euro
Jetzt bei amazon bestellen: Mitsubishi HC5500

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Sanyo PLV-Z700: Günstiger Full-HD-Beamer fürs Wohnzimmer.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sanyo PLV-Z700

Der Heimkino-Projektor bietet auf einer Diagonale von über siebeneinhalb Metern und mit einer maximalen Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel im Vollbildmodus (1.080p) Full-HD-Kino für Zuhause. Die Auflösung von Blu-ray-Discs ist sehr schön, Farben knackig, Kanten sehr scharf. Allerdings verlieren sich Details ein wenig in dunklen Bildszenen - die Durchzeichnung ist nicht besonders gut. Bei bewegten Bildern von einer DVD lässt sich ab und zu ein leichtes Flackern an Kanten feststellen. Ansonsten überzeugt das Bild aber: Die Durchzeichnung ist sehr gut, Farben wirken sehr natürlich. Der Beamer ist im Betrieb angenehm leise: gerade einmal 0,8 Sone konnten wir messen - da wird keine noch so leise Szene durch Lüftergeräusche gestört.

Preis: etwa 1.100 Euro
Jetzt bei amazon bestellen: Sanyo PLV-Z700

Blu-ray im PC: Archivieren und Heimkino

Auch in PCs oder Notebooks stecken immer häufiger Blu-ray-Brenner oder -Laufwerke. Die Brenner eignen sich nicht nur hervorragend zur Wiedergabe von hochauflösenden Filmen, sondern auch zur Datensicherung.

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden17 Bilder
Blu-ray-Brenner: Daten auf 50-GB-Rohlingen archivieren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es gibt drei unterschiedliche Arten von Blu-ray-Laufwerken: Zum einen die Blu-ray-Brenner, die ab rund 180 Euro zu haben sind. Hiermit lassen sich Blu-ray-Rohlinge mit 25 und 50 GByte Daten beschreiben - wer große Datenmengen platzsparend archivieren will oder muss, sollte über die Anschaffung nachdenken. Allerdings sind auch die Rohlinge nicht ganz billig: 5 Euro für einen einmal beschreibbaren 25-GByte-Silberling müsst ihr ausgeben. Die 50 GByte-Variante liegt ab etwa 11 Euro beim Händler. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Preise für Rohlinge und Laufwerke mit der größeren Verbreitung der Technik sinken werden. Wer kann, sollte hier lieber noch ein bisschen warten.

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Blu-ray-Combos: Spielt Blu-ray-Discs und brennt DVDs und CDs.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

ROM und Combo

Wer keine Blu-ray-Discs selber brennen will, kann auf eine der zwei anderen Laufwerks-Bauarten zurückgreifen. Das ganz klassische Blu-ray-ROM kostet ab etwa 75 Euro und kann Blu-ray-Discs, DVDs und CDs wiedergeben – einige Laufwerke unterstützen sogar noch die Wiedergabe der HD-DVD. Blu-ray-Combos – ab etwa 100 Euro – geben ebenfalls alle Formate von Medien wieder, können zusätzlich aber auch noch DVDs und CDs brennen – die richtige Wahl für alle, die nur ein optisches Laufwerk in ihren PC einbauen wollen oder können.

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Cyberlink BD / HD Advisor: Ist dein PC Blu-ray-fähig?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Checkt euer System

Wenn ihr mit eurem PC oder Notebook Blu-ray-Discs auf dem Monitor, Display oder einem Fernseher/ Beamer wiedergeben wollt, müssen auch die Grafikkarte, der Prozessor und der Arbeitsspeicher mitspielen. Um euer System zu checken, gibt es das kostenlose Tool CyberLink BD / HD Advisor (Download CyberLink BD / HD Advisor). Dieses überprüft die Komponenten eures PCs oder Notebooks und teilt abschließend mit, ob sich das Gerät für die Wiedergabe hochauflösender Discs eignet.

Die besten Filme auf Blu-ray-Disc

Nun wisst ihr eigentlich alles zum Thema Blu-ray-Disc. Abschließend noch ein paar ganz persönliche Empfehlungen des Autors zu den Filmen, die unbedingt in eure neue Blu-ray-Sammlung gehören.

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Unsere Erde: Tolle Naturbilder.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Unsere Erde

Unglaublich beeindruckende Bilder – nicht nur für Liebhaber von Tier- und Naturdokumentationen ist die preisgekrönte BBC-Produktion ein absolutes Muss. Die Bilder sind dermaßen brillant, ja fast schon real, als ob ihr selbst bei den Dreharbeiten dabei gewesen wärt. Mein Prädikat: So könnt ihr die Schönheit unseres blauen Planeten wirklich genießen.

Preis: etwa 16 Euro
Jetzt bei amazon bestellen: Unsere Erde

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Das fünfte Element: Kultiger Sci-Fi-Streifen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das fünfte Element

Das Bild der Blu-ray-Disc ist zwar nicht das Optimum an Schärfe und Brillanz – es handelt sich hierbei um aufgearbeitetes, nicht in Full-HD aufgezeichnetes Ursprungsmaterial (remastered) – schlägt aber die DVD-Varianten des Filmes von Luc Besson bei weitem. Dazu kommt eine spannende SciFi-Geschichte mit einem großartigen Bruce Willis, einer elfengleichen Milla Jovovich und einem dämonischen Gary Oldman. Mein Prädikat: sehenswerter Film mit Kultfaktor.

Preis: etwa 20 Euro
Jetzt bei amazon bestellen: Das fünfte Element

Blu-ray - Die besten Player, TVs, Beamer im Test: Warum ihr jetzt Blu-ray braucht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 35/521/52
Zimmer 1408: Nichts für Zartbesaitete.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zimmer 1408 - Collector's Edition

Nervenkitzel vom Feinsten: Dieser Film mit John Cusack wird euch im wahrsten Sinne des Wortes „gefangen nehmen“. Das Bild der Blu-ray ist superscharf, die Effekte im Film wirken manchmal so real, dass ihr zusammenzucken werdet. Dazu kommt ein toller Ton in DTS-HD 5.1, der immer wieder für Gänsehaut sorgt. Mein Prädikat: Horror vom Feinsten – und nichts für schwache Nerven.

Preis: etwa 20 Euro
Jetzt bei amazon bestellen: Zimmer 1408 - Collector's Edition

Bilderstrecke starten
(20 Bilder)